Die komplette westliche Fahrbahn des Berliner Rings, die zur Autobahn führt, wird ab November erneuert. Dazu müsse der Verkehr auf die Fahrbahn, die Richtung Hallstadt führt, umgelegt werden, so Michael Raab vom Staatlichen Bauamt. In beiden Richtungen fließe der Verkehr dann nur noch einspurig.

Die Baustelle wird in verschiedene Abschnitte unterteilt. Los geht es zunächst am 2. November mit kleineren Maßnahmen im Bereich der Kreuzungen Nürnberger-, Forchheimer- und Strullendorfer Straße. Die Verkehrsinseln an den Fußgängerübergängen werden zudem barrierefrei gestaltet.


Ernst wird es ab dem 16. November

Ab dem 16. November beginnt die große Maßnahme. Zunächst wird die Fahrbahn Richtung Hirschaid im Abschnitt Münchner Ring bis Forchheimer Straße saniert. Ende November wandert die Baustelle dann für weitere zwei Wochen in den Bereich Forchheimer Straße bis zur A 73. Während der gesamten Bauzeit soll en die Autobahn und die B 505 über den Berliner Ring erreichbar bleiben.

Allerdings rechnet auch Raab mit Behinderungen vor allem zu Beginn der großen Maßnahme Mitte November: "Für diejenigen, die von der Autobahn kommen, ist es günstiger, wenn sie Bamberg-Ost abfahren."
Die gesamte Maßnahme kostet laut Staatlichem Bauamt rund 600.000 Euro. Das Ende der Bauzeit ist für Mitte Dezember vorgesehen.