Die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße B 279 wird laut einer Pressemitteilung des Landratsamts Bamberg, im Bereich der Ortsdurchfahrt Baunach im Teilbereich zwischen der Einmündung "Zentweg" und dem Anwesen "Burgstraße 15" auf Tempo 30 km/h in beide Fahrtrichtungen beschränkt. Bambergs Landrat Johann Kalb (CSU) findet: "Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer wird so künftig deutlich verbessert".

Da es sich bei der Ortsdurchfahrt Baunach um eine Bundesstraße handle, seien die Möglichkeiten eines Tempolimits laut Landratsamt grundsätzlich begrenzt. Daher stelle diese verkehrsrechtliche Maßnahme einen Pilotversuch dar und werde zunächst bis zum 30. April 2023 befristet.

Mehr Sicherheit durch Tempo 30 in Baunach: "Fußgänger gefährdet"

An der Bundesstraße B 279 sei im Bereich der Ortsdurchfahrt Baunach die Fahrbahn verengt. Die Engstellen seien laut Landratsamt Bamberg "in beide Fahrtrichtungen nicht ausreichend einsehbar". Da es sich um eine Bundesstraße handle, die dem überörtlichen Verkehr diene, hätten Lastkraftwagen Schwierigkeiten, aneinander vorbeizukommen. Demnach kam es laut Landratsamt "wiederholt zu gefährlichen Verkehrssituationen". Die Engstellen könnten nur unter Mitbenutzung der Gegenfahrbahn befahren werden, ein zeitgleiches Durchfahren sei nicht möglich. In diesen Situationen wurden Fußgänger "wiederholt gefährdet, da Verkehrsteilnehmer auf die Gehwege ausweichen mussten", berichtet das Landratsamt.

Bei Ortsterminen wurden demnach die vorhandenen Engstellen in Augenschein genommen und teils eine Fahrbahnbreite von nur 5,80 Meter festgestellt. Die Abnutzung der Bordsteine habe "gezeigt und bestätigt, dass die Ausweichvorgänge durch Benutzung der Gehwege erfolgen", so das Landratsamt.

Um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer deutlich zu erhöhen, habe das Landratsamt Bamberg als zuständige Verkehrsbehörde daher im beschriebenen Teilbereich der Ortsdurchfahrt Baunach "die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h beschränkt". "Um auf die besondere Gefahrensituation der Engstellen hinzuweisen, werden zusätzlich die Verkehrszeichen verengte Fahrbahn angeordnet", erklärt das Landratsamt Bamberg.