• Wegen Corona: mehrere Absagen fränkischer Volksfeste
  • Planungen der Sandkerwa in Bamberg für 2021 laufen weiter
  • Entscheidung fällt im April
  • Erneute Absage wäre "bedauerlich"

Findet die Bamberger Sandkerwa trotz der Corona-Pandemie 2021 statt? Bisher wurden deutschlandweit viele Veranstaltungen aufgrund der Pandemie abgesagt. Auch in Erlangen wurde die beliebte Bergkirchweih für 2021 abgesagt. In Forchheim hingegen laufen die Planungen für das Annafest bisher optimistisch weiter. Wie es auf Anfrage von inFranken.de bei der Stadt Bamberg heißt, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage zu treffen, ob und wann die Sandkerwa stattfinden könne. Sicher ist nur, so Pressesprecher Steffen Schützwohl, dass "sollte am Ende die Sandkerwa auch 2021 nicht stattfinden können, wäre das natürlich äußerst bedauerlich."

Bamberger Sandkerwa 2021: "Im Moment laufen die Planungen ganz normal"

Horst Feulner von der Bamberger Sandkerwa Veranstaltungs GmbH wird da schon etwas konkreter. "Im Moment laufen die Planungen ganz normal, so als ob die Sandkerwa 2021 stattfinden würde." Am Ende sei dies jedoch eine politische Entscheidung, der sich gebeugt werden müsse. Steffen Schützwohl pflichtet dem bei. "Zum einen ist nach jetziger Rechtslage die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich, insofern besteht hier auch keinerlei Entscheidungsfreiheit der Stadt. Zum anderen weiß niemand, wie sich die Pandemie und damit die staatlicherseits getroffenen Einschränkungen in den kommenden Monaten entwickeln wird. "

Der 20. April solle, so die Bamberger Sandkerwa Veranstaltungs GmbH, die Deadline sein. Dann werde final beschlossen, ob die Planungen weiterlaufen werden. "Verträge mit Schaustellern wurden zum Teil schon geschlossen, jedoch mit der Option diese kostenfrei aufzulösen. Natürlich ist die Situation auch für die Schausteller katastrophal", erklärt Feulner. Die Deadline sei laut Veranstalter so gelegt, dass sich der Verlust in Grenzen halten würde.

"Eine Verschiebung der Sandkerwa kommt aber nicht infrage", sagt er weiter. Grund dafür seien zum einen andere Veranstaltungen, mit denen der neue Termin dann kollidieren könnte, zum anderen sei eine Verschiebung weiter hinten ins Jahr auch aufgrund des möglicherweise schlechten Wetters nicht möglich.