Bamberg
"Beringte Tier-Wiederfunde"

Bamberger Fledermäuse im Spreewald gefunden - Tiere "pendeln" zwischen Bundesländern

Im Spreewald wurden Fledermäuse gefunden, die ursprünglich in Bamberg mit Ringen markiert worden sind. Das zeigt, dass die Tiere zwischen den Bundesländern "pendeln".
Bamberg: Hier markiert und im Spreewald gefunden - Fledermäuse "pendeln" zwischen Bundesländern
Rechts befindet sich ein beringtes Männchen der Rauhautfledermaus und links ein junges Weibchen. Foto: Christian Strätz
+1 Bild
}

Fledermausschützer aus Sachsen-Anhalt haben kürzlich Rauhautfledermäuse aus dem Bamberger Stadtgebiet in Brandenburg entdeckt. Wie die Stadt Bamberg erklärt, konnten die kleinen Flugkünstler anhand ihrer Ringe zugeordnet werden. Einige dieser sogenannten „Wiederfunde“ waren in den Mainauen im Bamberger Stadtgebiet erfasst worden oder im Hain beringt worden. Sie sind nun im Spreewald am Schwielochsee in Brandenburg wieder aufgetaucht. 

Bamberg-Spreewald scheint nach Ansicht von Experten eine regelmäßige Flugroute zu sein. Das bisher schnellste Tier hatte die circa 330 Kilometer Luftlinie in nur neun Nächten hinter sich gebracht.

Unter Fledermäusen gibt es weit wandernde Arten. Das ist schon länger bekannt, weniger sind es die Details der Wanderung. Daher werden bestimmte Fledermausarten beringt und „Wiederfunde“ dieser markierten Tiere notiert. Weibchen werden standardmäßig am linken, Männchen am rechten Unterarm markiert. Die Unterarmklammern sind aus Aluminium und beeinträchtigen den Flug der Tiere nicht.

Um die Erfassung und Beringung der Rauhautfledermaus im Bamberger Stadtgebiet kümmert sich die Markierergemeinschaft Oberfranken unter Leitung der Geoökologen Christian Strätz und Johanna Jörg sowie der Biologin Viktoria Lissek aus Bayreuth. Sie installierte im Hain Spezialkästen an Bäumen, diese Behausungen sollen die wandernden Rauhautfledermäuse anlocken. Die Front der aus Holz gefertigten Flachkästen ist aus Blech, damit sich die Quartiere zu den Zugzeiten im Frühjahr und Herbst schneller aufheizen. Es hat sich gezeigt, dass die durchziehenden Rauhautfledermäuse die Kästen gerne als Zwischenquartier annehmen und dann leicht beringt werden können.

Übrigens: Rauhautfledermäuse können noch längere Strecken fliegen als von Bamberg in den Spreewald: Kürzlich wurde ein neuer Weltrekord bekannt. Das Tier legte eine Strecke von 2500 Kilometern zwischen Russland und den französischen Alpen zurück. Da Fledermäuse nicht den kürzesten Weg wählen, sondern sich bei der Wanderung an Küstenlinien und Flusstälern orientieren, schätzen Fachleute die tatsächliche Flugstrecke auf 3000 Kilometer. Dabei wiegt das Tier nur 7,5 Gramm.