• Bamberg: Tierarztpraxis am Hauptsmoorwald ist Trinkgeldkuh gestohlen worden
  • Tierarzthelferin berichtet von ihren Beobachtungen
  • Diebstahl in Tierarztpraxis kein Einzelfall

Am Mittwoch (24. November 2021) wendet sich die Tierarztpraxis am Hauptsmoorwald in Bamberg traurig an ihre Community: "Zeugen gesucht !!! Unsere Trinkgeldkuh wurde gestohlen (*weinende Emojis*). Welcher Zweibeiner ist so verzweifelt sich an dem Trinkgeld unserer so hart arbeitenden Tierarzthelferinnen zu vergreifen?"

Bamberg: Dreister Trinkgeld-Klau - Tierarzthelferin berichtet von verdächtiger Person

Die Trinkgeldkuh habe am Dienstag (26. November 2021) noch auf dem Tresen der Anmeldung gestanden. Sie sei nicht besonders klein und zu allem Unglück auch noch prall gefüllt gewesen, berichtet Tierarzthelferin Emma James. Gegen halb sechs Uhr abends habe sie mit zwei Personen in der Praxis zu tun gehabt, die sich verdächtig verhalten hätten.

Sie hätten ein Shampoo kaufen wollen, erinnert sich James. Sie habe die beiden Personen daraufhin das Anmeldeformular ausfüllen lassen, in das sie allerdings falsche Namen und falsche Telefonnummern eingetragen hätten. Das Shampoo habe 20 Euro gekostet, was der Mann mit einem 200-Euro-Schein bezahlt habe. Als die Tierarzthelferin ihm das Rückgeld gab, habe er darauf hingewiesen, dass es zu wenig Rückgeld sei, weil das Shampoo angeblich nur fünf Euro koste. 

"Als er gemerkt hat, wie teuer es wirklich ist, wollte er sein Geld wieder haben. Ich habe ihm dann das Rückgeld wieder abgenommen. Er hat mir aber zu wenig zurückgegeben", berichtet sie. Sie habe ihn darauf hingewiesen, dass noch 100 Euro fehlten. Dieses Geld habe er in seiner Hand versteckt, ihr aber dann doch ausgehändigt. Er sei dann mit seiner Begleitung gegangen, weil es ihnen zu teuer gewesen sei. "Das Thema war dann eigentlich für mich erledigt", sagt James.

Weiterer Diebstahl in dieser Art - Polizei ist Tätern auf der Spur

Am nächsten Tag sei aufgefallen, dass die Kuh weg ist, als jemand Geld in sie hineinwerfen wollte.  Doch inzwischen sei sich das Praxisteam sicher, dass es sich bei den Tätern um die besagten Leute handelt. "In einem Massagesalon in der Gartenstadt wurde auch geklaut. Die Überwachungskamera zeigt genau die Leute, die auch bei uns waren", erläutert die Tierarzthelferin. 

Die Polizei sei dabei, sie ausfindig zu machen. Deutlich ist die Empörung in den Facebook-Kommentaren unter dem Beitrag der Tierarztpraxis am Hauptsmoorwald zu spüren. Manche drücken ihr Mitgefühl aus, manche schlagen vor, Spenden zu sammeln oder eine neue Spardose vorbeizubringen. James und ihre Kolleg*innen rechnen damit, bald Ersatz für die Kuh zu bekommen. "Das ist wirklich super lieb", sagt sie zum Schluss.