Wie die Polizei Bamberg-Stadt mitteilt, kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag (10. Juli 2022) zu mehreren Schlägereien im Stadtgebiet.

In einigen Fällen bitte die Polizei um Hinweise von Zeugen.

Bamberg: Blutige Nase beim "Absacker" vor Gasthof

Sonntagfrüh gegen 9 Uhr trank in der Memmelsdorfer Straße ein Trio noch einen "Absacker" vor einem Gasthof. Einer der Beteiligten schlug dabei unvermittelt einem 36-Jährigen mit der Faust auf den Hinterkopf, sodass dieser zu Boden fiel und eine Platzwunde und blutige Nase davon trug. Anschließend machte sich der Unbekannte aus dem Staub.  

Er wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 48 Jahre alt,
  • ca. 160 cm groß,
  • kräftig,
  • vermutlich osteuropäisch. 
  • Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen. 

Drei Frauen unsittlich berührt und attackiert: Personengruppe und Zeugen gesucht

Zu einer weiteren handfesten Auseinandersetzung kam es Sonntagfrüh gegen 1.25 Uhr in der Ludwigstraße. Dort traf eine Gruppe aus drei Personen auf ein weiteres Trio. Nach einer erst kurzen verbalen Auseinandersetzung schlug das eine Trio auf das andere ein und flüchtete anschließend. Die drei Initiatoren konnten von der Polizei Bamberg dank der guten Beschreibung in der Kunigundenruhstraße aufgegriffen werden. Ebenfalls am frühen Sonntag gegen 3.00 Uhr traf eine Männergruppe aus vier Personen auf zwei andere Männer am Gabelmann. Ein 35-Jähriger aus der Vierergruppe schlug aus unbekannten Gründen auf die beiden aus der anderen Gruppe ein. Ein 29-Jähriger zog sich dabei eine Platzwunde am Hinterkopf, ein 19-Jähriger eine blutige Nase zu. Anschließend flüchtete die Vierergruppe, konnte aber aufgrund der guten Beschreibung 1,5 Stunden später von der Polizei am Berliner Ring angetroffen werden. 

Zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern im Alter zwischen 20 und 40 Jahren und drei Frauen im Alter zwischen 18 und 22 Jahren kam es am Sonntagfrüh gegen 0 Uhr auf der Kettenbrücke. Dabei wurden die jungen Frauen von den Männern teils unsittlich berührt und eine der drei wurde auf den Boden geschubst. Die drei Frauen, die sich lautstark wehrten, konnten Passanten auf sich aufmerksam machen, die ihnen zu Hilfe kamen. 

Die Polizei Bamberg-Stadt sucht nun nach dieser Personengruppe. Auch weitere Personen, die den Vorfall beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter der 0951/9129-210 zu melden.

Tatverdächtiger nach Handtaschenraub festgenommen

Um kurz nach Mitternacht wurde am Sonntag einer 18-Jährigen in der Nürnberger Straße die Handtasche von der Schulter gerissen. Der mutmaßliche Täter flüchtete zu Fuß, wurde aber schon wenig später von der Polizei festgenommen. Das geht aus einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg vom Montag (11. Juli 2022) hervor.

Die junge Frau lief gegen 0.05 Uhr die Nürnberger Straße in Begleitung eines Mannes stadteinwärts. Plötzlich riss ihr ein Unbekannter mit Gewalt die Handtasche von der Schulter und flüchtete zu Fuß mit der Beute. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte wenig später ein 41-jähriger Tatverdächtiger von der Polizei festgenommen werden. Die Beamten fanden auch die Handtasche auf dem Fluchtweg. 

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen. Am Montagnachmittag wurde der Tatverdächtige einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Untersuchungshaftbefehl wegen Raubes. Er befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.

Zeugen, die die Tat selbst oder die Flucht des Tatverdächtigen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 0951/9129-491 bei der Kriminalpolizei in Bamberg zu melden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bamberg und der Kriminalpolizei Bamberg dauern an. 

 

 

Vorschaubild: © Jonathan Stutz/Adobe Stock (Symbolbild)