Die bekannte Ostbar in Bamberg wird es schon bald nicht mehr geben. Zumindest nicht in diesem Format. Der langjährige Betreiber Roland Krefft, auch bekannt als DJ Kermit, hat sich entschlossen, die Ostbar sowie zwei weitere Bamberger Bars aufzugeben. Es gibt jedoch bereits einen Nachfolger: Sven Goller, Inhaber der für ihre Cocktails berühmten Bar Schwarzes Schaf, erklärt gegenüber inFranken.de, was er mit der Ostbar vorhat.

"Kermit und ich kennen uns schon ewig. Er liebäugelte schon länger damit, dass ich die Bar einmal übernehme." Als Krefft dann kürzlich seinen Rückzug verkündete, war Goller der Erste, der infrage kam. Zusammen mit seinem Barchef Michael Rott übernimmt er nun die Ostbar, die unter diesem Namen nicht mehr existieren wird.

Ostbar wird zu East End: Bamberger Bar erhält neuen Anstrich

"Wer schon einmal im Schwarzen Schaf war, weiß, dass unser Steckenpferd handgemachte, hochwertige Cocktails sind. Das wird auch der Anspruch", erklärt Goller. "Gleichzeitig ist es uns aber auch sehr wichtig, ein Augenmerk daraufzulegen, dass es eine Nachbarschafts-Bar ist. Wir wollen die Leute nicht überfordern."

Das bedeutet für ihn auch: "Fair für alle zu sein", womit sowohl das "gute Bier" und der "gute Wein" als auch "humane Preise" gemeint sind. Die Baustelle in der ehemaligen Ostbar hat bereits begonnen - "wegen Corona können wir jetzt auch schon anfangen." Es ist geplant, "komplett zu renovieren, mit einer neuen Theke, einem neuen Boden und allem drum und dran."

Die Ostbar wird es dann nicht mehr geben: Angehaucht an den ehemaligen Namen soll die neue Bar dann East End heißen. Auch, weil die Bar in der Zollnerstraße in Bamberg Ost zu finden ist: "einem Stadtteil, der immer lebendiger wird." Auch ein Londoner Stadtgebiet wird so bezeichnet - "und die Cocktailkultur dort ist auch Weltklasse." Die Eröffnung soll nicht lang auf sich warten lassen: "Sobald die ersten Sonnenstrahlen kommen und es wieder schön wird in Bamberg, wollen wir aufmachen." Mitte April, spätestens Anfang Mai soll das East End eröffnen - "aber wie es eben immer ist mit der Planung und Wirklichkeit", erklärt der neue Betreiber der Ostbar in Bamberg.