"Eine einmalige Gelegenheit!" Das Fränkische Brauereimuseum in der Bierstadt Bamberg e. V. scheute zum Jubiläum der 1000-jährigen Weihe der Kirche St. Michael laut eigenen Angaben keine Mühen, ein ganz besonderes Bier zu brauen. "In dem Festbier haben wir den Geist der dort ehemals ansässigen Klosterbräu eingefangen“, teilt Nina Schipkowski vom Vorstand des Vereins mit.

Nach einem historischen Michaelsberger Rezept aus der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Festbier demnach in einem aufwändigen Zweimaischverfahren eingebraut. Das Rezept wurde von einem Vereinsmitglied aufbewahrt und nun dem Museum zur Verfügung gestellt. In den historischen Wirtschaftsgebäuden der Klosteranlage, in denen sich heute das Brauereimuseum befindet, wurde bereits im Mittelalter Bier gebraut. Die Gründung des ehemaligen Benediktinerklosters erfolgte im Jahr 1015 vom ersten Bamberger Bischof Eberhard, die Kirche konnte 1021 geweiht werden. Das teilt die Stadt Bamberg mit.

Bamberg: Brauer verwenden historische Gerstensorte

Für den Sud verwendeten die Brauer eine historische Gerstensorte, eine spezielle Hefe und einen klassischen Spalter Hopfen. Nach einer achtwöchigen Lagerung wurde das Bier in alte Bügelflaschen aus den 60er Jahren abgefüllt und liebevoll von Hand etikettiert. Die 0,7-Liter-Flaschen sind laut Pressemitteilung etwas ganz Besonderes und werden in originalen Bierkästen aus Holz angeboten, die ebenfalls käuflich zu erwerben sind.

Vom Rezept bis hin zur Etikettierung ist das Festbier ein Gemeinschaftsprojekt von Mitgliedern des Fränkischen Brauereimuseums, die in Unter-, Mittel- und Oberfranken beheimatet sind. "Ein durch und durch fränkisches Produkt“, von dem nur ein Sud geplant ist. Insgesamt gehen 1300 Flaschen in den Verkauf.

Das Museum hat seit 21. Mai wieder geöffnet. Dort kann das Bier erworben werden und Bierkenner erhalten vor Ort weitere Infos über das Jubiläums-Festbier. Der Bamberger Stiftsgarten der Bürgerspitalstiftung Bamberg unterstützt das Projekt mit seiner Logistik nach dem Motto "Wein und Bier vom Michaelsberg“! Der Michaelsberg ist immer einen Besuch wert, auch wenn die ehemalige Klosterkirche noch immer geschlossen und pandemiebedingt derzeit keine Jubiläumsveranstaltung möglich ist. Nun gibt es einen Grund mehr für einen Spaziergang auf den Michaelsberg.

Die Bierflaschen und –kästen sind im Brauereimuseum am Michaelsberg und in den Bamberger Stiftsläden in der Hauptwachstraße bzw. ebenfalls auf dem Michaelsberg erhältlich. Die 0,7-Liter-Flasche kostet im Verkauf 6 € zzgl. 1 € Pfand. Das Leergut kann im Museum und in den Stiftsläden abgegeben werden. Falls die Inzidenzzahlen es erlauben, wird das Bier auch im Außenbereich des Stiftsladens mit Café ausgeschenkt.

Bamberger Stiftsladen in der Hauptwachstraße 9

Montag bis Freitag von 11.00 – 16.00 Uhr
Samstag von 10.00 – 18.00 Uhr
Tel.: 0951-872418

Bamberger Stiftsladen am Michaelsberg 10

Donnerstag bis Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr
Tel.: 0951-872419

Fränkisches Brauereimuseum am Michaelsberg 10

Mittwoch bis Freitag von 13.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage von 11.00 bis 17.00 Uhr
Tel.: 0951-53016