Mehr als eine Million Euro für Bamberg: Von der Bayerischen Landesstiftung erhält die Stadt Bamberg nun über eine Million Euro. Damit sollen im Jahr 2021 insgesamt sechs Projekte in Bamberg unterstützt werden. Das teilt die Bamberger Landtagsabgeordnete Ursula Sowa (Bündnis 90/Die Grünen) mit, die außerdem Mitglied im Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung ist.

Die Landesstiftung fördert Projekte im sozialen und kulturellen Bereich, schwerpunktmäßig Baumaßnahmen. "Die Fördermittel sind wirklich gute Nachrichten aus München", so Sowa. Bamberg sei mit der besonders hohen Förderquote in der Unterstützungsliste sogar überproportional vertreten.

Bamberg erhält eine Million Euro - größte Summe für Hospizzentrum "Sternenzelt"

Insgesamt erhält die Stadt Bamberg 1.098.550 Euro. Mit 918.000 Euro geht die mit Abstand größte Summe an das neu entstehende Kinder- und Jugendhospizzentrum "Sternenzelt" für unheilbar kranke Kinder und Jugendliche, das in circa zwei Jahren fertiggestellt werden soll. Dann können Kinder und Jugendliche mit beispielsweise Krebs, neuropädiatrischen Erkrankungen, Schwerstbehinderungen oder einer besonders begrenzten Lebenserwartung in unmittelbarer Nähe zum Klinikum professionell begleitet werden.

Außerdem wird die Fassadensanierung der Luitpoldschule mit 145.000 Euro unterstützt sowie die Entwicklung des denkmalgeschützten Gebäudes in der Oberen Sandstraße 20 mit 20.000 Euro. Hinzukommen drei private Projekte in Bamberg: 15.550 Euro fließen in die Maßnahmen in der Nürnberger Straße, der Geyerswörthstraße sowie an der Oberen Mühlbrücke. Auch der Bamberger Landkreis erhält Fördergelder für bestimmte Projekte - hier geht es unter anderem um Denkmalsanierungen.