• E-Scooter in Bamberg: Ab sofort gibt es sie zu leihen
  • Zeus Scooters bietet 50 Elektroroller an
  • Preis: Freischaltung (1 Euro), jede weitere Minute kostet 19 Cent; erste Freischaltung ist kostenlos
  • App zum Mieten nötig
  • E-Scooter sind umstritten

Seit Freitag (12. März 2021) sind in Bamberg insgesamt 50 E-Scooter ausleihbar, berichten die Stadtwerke. Zur Verfügung gestellt werden sie vom irischen Unternehmens ZEUS Scooters. 

Bamberg: E-Scooter leihen seit Freitag möglich

Die E-Scooter in Bamberg haben drei Räder, wodurch Sicherheit und Stabilität geboten werden soll. Personen ab 18 Jahren können die Fortbewegungsmittel nutzen. Sie verfügen über einen doppelten Ständer und Reflektoren, wie das Unternehmen ZEUS berichtet.

Der für Mobilität zuständige zweite Bürgermeister Jonas Glüsenkamp will mit den E-Scootern ein großes Ziel erreichen. "Bis 2030 wollen wir in Bamberg drei von vier Wegen umweltfreundlich zurücklegen. Die E-Scooter sind einer von vielen Bausteinen, um dieses Ziel zu erreichen. Wir werden Zonen ausweisen, in denen die E-Scooter abgestellt werden können." Auch Peter Scheuenstuhl, Leiter des Verkehrsbetriebs, steht der neuen Anschaffung positiv gegenüber. "E-Scooter können da eine Lösung sein, wo wir mit dem Bus nicht bis vor die Haustür fahren." Für den schnellen Zugang zu Verkehrsverbindungen wollen die Stadtwerke noch in diesem Jahr eine App an den Start bringen. "Die App wird aufzeigen, wie man in Bamberg am bequemsten von A nach B kommt. Sie wird die nächste Busverbindung angeben und auch, wo an der Zielhaltestelle der nächste E-Scooter steht, um die Reise fortzusetzen", sagt Scheuenstuhl.

Die Elektroroller sind allerdings umstritten. In Nürnberg gab es ebenfalls eine Testphase. Diese endete mit Kritik. Frank Jülich, Amtsleiter des städtischen Verkehrsplanungsamts, gab im Sommer 2020 gegenüber inFranken.de seine persönliche Einschätzung ab: "Eigentlich sollten die E-Scooter eine Alternative zu Autos darstellen, das hat sich nicht bewahrheitet." Statt Autofahrer würden Fußgänger zu den E-Scootern greifen. Und die seien ja ohnehin schon umweltschonend unterwegs.

Kosten für Elektroroller in Bamberg

Um einen E-Scooter in Bamberg zu mieten, ist die App der Firma ZEUS erforderlich. Diese kann über den App Store oder Google Play Store heruntergeladen werden. Anschließend muss man sich registrieren und den nächstgelegenen Scooter in der App lokalisieren. Die Grundgebühr für die Freischaltung eines Rollers beträgt einen Euro, jede weitere Minute kostet 19 Cent. Erstnutzer erhalten eine kostenlose Freischaltung bei ihrer ersten Fahrt. 

Zusätzlich gibt es eine Parkfunktion, die nur 5 Cent pro Minute kostet. Während dieser Zeit kann niemand anderes den E-Scooter ausleihen und bei der Fortsetzung der Fahrt fällt die Freischaltgebühr von einem Euro nicht noch einmal an.

Außerdem sollen Stadtbus-Stammkunden einen Rabatt von 10 Prozent bei der Nutzung der ZEUS E-Scooter erhalten. Das gilt für diejenigen, die ein klassisches Jahresabo, eine 9-Uhr-, Einkaufs- oder Familienkarte im Jahresabo oder ein Jobticket im Jahresabo nutzen. Den persönlichen Rabattcode erhalten Kunden unter Angabe ihrer Abo-Kundennummer hier.

E-Scooter: So weit kommt man mit voller Batterie

Für den E-Scooter gibt es drei Geschwindigkeitsstufen, die per Knopfdruck ausgewählt werden können. Die höchste Stufe erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h und kann bei voller Batterie bis zu 60 Kilometer weit fahren. 

Damit die Nutzung der E-Scooter attraktiver wird, will ZEUS für jede gefahrene Minute einen Teil des Erlöses an gemeinnützige Projekte der Stadt Bamberg spenden. 

Bereits seit Ende 2018 ist der Verleih von E-Scootern für Bamberg in Planung. Die Stadtwerke Bamberg wollten damals eigentlich das erste Verleihsystem für E-Scooter in Deutschland auf die Straße bringen. Das war im Winter 2018.