• Bamberg: Beliebtes Bowl-Restaurant "Butze" endgültig geschlossen
  • "Hat für mich keinen Sinn mehr ergeben": Betreiber setzte Schlussstrich wegen Corona-Pandemie
  • Standort wird umgebaut: Nachfolge für "Butze" gesichert 

Das beliebte Bowl-Restaurant "Butze" aus der Bamberger Wallensteinpassage ist endgültig Geschichte. Nach etwa eineinhalb Jahren sah Betreiber Alexander Schimkus keine Zukunft mehr für das kleine Lokal. Vor allem Schuld daran sei die Corona-Pandemie gewesen, erklärt der ehemalige Betreiber inFranken.de.

Bamberger "Butze" existiert nicht mehr - Umbauarbeiten laufen 

Ende November 2021 informierte Schimkus seine Fans auf Facebook über die vorübergehende Schließung der "Butze". Das einstige Nachtgastronomie-Konzept scheiterte durch die Corona-Pandemie. Wie Schimkus inFranken.de im März 2022 schilderte, sei der neue Fokus auf das Mittagsgeschäft und den Lieferdienst gut angenommen worden, doch das Nachtgeschäft sei der Schwerpunkt geblieben. "Ich habe während der Pandemie auch Personal verloren und es hat dann für mich keinen Sinn mehr ergeben", sagt er im Gespräch am Montag (4. Juli 2022).

Anfang März sah er noch hoffnungsvoll auf die Lockerungen im Frühjahr und war "in freudiger Erwartung" auf eine erneute Öffnung. Doch Schimkus führt ebenfalls den "Einhornskeller" und das Hotel "Bergschlösschen". Diese Projekte liefen zufriedenstellen, wenn auch hier die Personalsituation angespannt sei. "Wir suchen Leute zur Aushilfe und in Festanstellung. Interessenten können sich gerne bei uns melden", erklärt er. Durch die Objekte sei er dermaßen eingebunden gewesen, dass sich die endgültige Schließung der "Butze" ergeben habe. 

Ablösen soll diese in naher Zukunft das asiatische Restaurant "Saigon Food" eröffnen, derzeit laufen dort Umbauarbeiten. Auf der Speisekarte stehen beispielsweise Gerichte mit Tofu, Ente, Rindfleisch, Garnelen der Salate. "Der Inhaber ist auf mich zugekommen und so hat es sich angebahnt. Es lief über den Hausbesitzer", informiert Schimkus. "Es wird mit Sicherheit gutes Essen sein. Die Lage ist gut. Ich denke, dass es gut laufen wird."