In der Vollsitzung am vergangenen Mittwoch stieg die Spannung, als Sportreferent Matthias Pfeufer die Entscheidung des Organisationskomitees verkündete. Dabei führte er die Stadträt*innen zunächst mit einigen Hinweisen auf die richtige Spur: Das Land hat dieselbe Anzahl an Buchstaben wie Bamberg. Die beiden Anfangsbuchstaben sind gleich. Die Flagge des Landes ähnelt – und so fügte er mit einem Augenzwinkern hinzu – nach dem Genuss von einigen Seidla Bier dem fränkischen Rechen.

Die internationalen Delegationen aus Athlet*innen und Betreuer*innen, die an den Special Olympics World Games Berlin 2023 (SOWG) teilnehmen werden, sind nun den 216 Kommunen aus allen Bundesländern zugeordnet worden. Wie die Stadt Bamberg berichtet, werden die Stadt und die gesamte Region vom 12. bis 15. Juni 2023 Gastgeber für die Delegation des Emirats Bahrain sein.

Oberbürgermeister Andreas Starke nahm die gute Nachricht zum Anlass, seine Zusage vom Januar 2022, als bekannt wurde, dass sich die Stadt Bamberg erfolgreich beworben hat, zu erneuern: „Wir wollen gute Gastgeber sein.“ Er dankte allen Mitwirkenden, die die Bewerbung auf den Weg gebracht haben und nun im lokalen Organisationsteam in die konkreten Vorbereitungen einsteigen können.

Matthias Pfeufer skizzierte weitere Schritte: „Unsere Gäste kommen aus einem arabischsprachigen, muslimischen Land. Um gut gerüstet zu sein, benötigen wir sprachkundige sowie kultur- religionssensible Unterstützer*innen.“ Da das "Host Town Program" in ein größeres Projekt zu mehr Teilhabe für alle eingebettet ist, gehört dazu auch ein Ideenwettbewerb für ein Logo zum Motto „Bamberg l(i)ebt Inklusion. Eine Region macht sich auf den Weg“. Dieser soll, so Sportreferent Pfeufer, in den nächsten Tagen an den Schulen in der Stadt und im Landkreis gestartet werden.

 

Info:

"Host Town Program"

Zusammen inklusiv – die größte Inklusionsbewegung Deutschlands

In Berlin spielt im Juni 2023 die Musik, aber das Orchester kommt aus dem ganzen Land: Das „Host Town Program" ist ein einzigartiges Projekt, mit dem die internationalen Sportler*innen in Deutschland willkommen geheißen werden.

216 Host Towns, 216 kommunale Projekte wurden ausgewählt, Delegationen aus aller Welt – von 6 bis 400 Mitgliedern – in Deutschland zu empfangen. Das größte kommunale Inklusionsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik stiftet ein neues Miteinander und öffnet den Raum für Begegnungen weit über die Special Olympics World Games Berlin 2023 hinaus.

Mehr dazu: www.berlin2023.org/hosttown