Die Region bietet spannende Ausflugsziele in den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld. Denn was anfangen, wenn daheim längst alle Bügelperlen verbaut sind, Memory und Mensch-Ärger-Dich-Nicht nur noch anöden und das Puzzeln auch keinen so rechten Spaß mehr macht? Wir haben zehn Ausflugs-Tipps zusammengestellt, die selbst dann noch Freude bereiten, wenn das Wetter nicht mitspielen sollte.

1. Das Herz von innen kennen lernen in der Kinder-Akademie Fulda

Kunst, Kultur, Naturwissenschaften und Technik können Kinder und Jugendliche in der Kinder-Akademie Fulda erleben. Es werden Workshops und Kurse angeboten, in den interaktiven Ausstellungen sind Mitmachen, Entdecken und spielerisches Lernen erwünscht. Das Herzstück im wahrsten Sinne des Wortes ist das "Begehbare Herz". Zukünftige Forscher und Forscherinnen können durch das Herz hindurch laufen und so eine Reise durch die vier Herzkammern unternehmen, wobei sie ganz spielerisch die Anatomie dieses Organs kennen lernen. Infos unter www.kaf.de.

2. Auf der Bad Kissinger Bowling-Bahn die Kugeln rollen lassen

Warum nicht mal wieder drinnen kegeln oder bowlen gehen, wenn das Wetter zu schlecht ist, um draußen Ball zu spielen? Wer sich mit schon etwas älteren Kindern am späten Nachmittag oder Abend sportlich betätigen will, findet im Deluxe Bowling Center Bad Kissingen eine Möglichkeit dafür. In der ehemaligen Kaserne an der Columbiastraße können Jung und Alt seit knapp eineinhalb Jahren auf zehn Bowling-Bahnen die Kugeln rollen lassen. Weitere Informationen im Internet unter deluxe-bowling-center.business.site.

3. Die Unterwasserwelt entdecken im Sealife Zella-Mehlis

Fische und andere Meerestiere sind nicht erst seit dem Kino-Hit "Findet Nemo" faszinierend zu beobachten. Im Erlebnispark Meeresaquarium in Zella-Mehlis können Fischfans in die Welt der Ozeane eintauchen. Große Aquarien, ein riesiges Haifischbecken, Korallen, Seeanemonen und Reptilien gibt es dort zu sehen. Eine gute Möglichkeit, um vor miesem Wetter "abzutauchen" und ganz nebenbei sein Wissen rund um die Tierwelt zu erweitern. Infos unter www.meeresaquarium-zella-mehlis.de.

4. Planschen und Spaß haben in der Sinnflut Bad Brückenau

Eine andere Art des Wasserspaßes bietet sich in der Therme Sinnflut Bad Brückenau. Die ganz Kleinen können sich im mit 32 Grad angenehm warmen Wasserspielgarten vergnügen. Für die Älteren gibt es eine Kletterwand und einen Kletterberg. Mädchen, Jungen und vielleicht auch erwachsene Begleitpersonen, die es rasant und actionreich mögen, können sich mit der Schlangen- oder Elefantenrutsche oder der 60 Meter langen Tunnelrutsche ins kühle Nass stürzen. Das Erlebnisbecken und 13 Wasserattraktionen sorgen außerdem dafür, dass Badespaß statt Langeweile aufkommt. Infos gibt es hier: stw-brk.de/de/Therme/.

5. Toben im Takka-Tukka Abenteuerland Künzell bei Fulda

In der Schule muss man immer leise sein, das ist so anstrengend! Im Takka-Tukka-Abenteuerland in Künzell bei Fulda stört es zum Glück niemanden, wenn es mal etwas lauter wird. Auf Attraktionen wie der Hüpfburg "Dschungelaffe", dem Wabbelberg, dem Indoor-Hochseilgarten und der Mini-Kartbahn können kleine Wirbelwinde sich nach Herzenslust austoben. Wer noch nicht genug hat, kann die Laser- oder die Jump Fabrik (Trampolinarena) an der gleichen Adresse besuchen. Näheres unter https://fulda.takka-tukka.com.

6. Fahrradmuseum Bad Brückenau: Räder bestaunen und ausprobieren

Wie sich der Drahtesel über drei Jahrhunderte entwickelt hat, darum geht es im Deutschen Fahrradmuseum in Bad Brückenau. Ein Highlight ist der originalgetreu rekonstruierte Fahrradladen, der ebenso wie die historische Werkstatt den Besucher in die Welt der Räder um die 1930er-Jahre versetzt. Im Außenbereich des Museums können interessierte Personen Geschicklichkeits- und Spaßräder ausprobieren. Weitere Infos: www.deutsches-fahrradmuseum.de.

7. Im Schäferwagenhotel in Sulzfeld Märchenwald-Atmosphäre erleben

Träumen im Hexenbaumbett, Elfenbaumhaus oder einem urigen Schäferwagen, während es draußen stürmt. Wer sich einen Kurztrip mit Abenteuerfaktor wünscht, ist im Schäferwagenhotel Sulzfeld im Grabfeld gut aufgehoben. Dort können Familien entspannt Zeit miteinander verbringen, reden, lachen und sich wie in einem Märchenwald fühlen. Außerdem steht eine Sauna zur Verfügung. Falls das Wetter mitspielt, lässt sich in der Umgebung schön spazieren, außerdem kann direkt vor der jeweiligen Unterkunft gegrillt oder Lagerfeuer gemacht werden. Näheres hierzu unter www.schaeferwagenhotel.de.

8. Im trockenen Kino schlechtem Wetter trotzen

Wenn der Fernseher daheim nichts Gutes bietet, muss ein größerer Bildschirm her. Was liegt da nicht näher, als in eines der Kinos zu gehen? Popcorn an der Kasse kaufen und das Lieblingsgetränk, in einen Sessel fläzen und los geht der Spaß. Die Stadtsaal Lichtspiele Bad Königshofen, das Bad Neustädter Starlight-Kino, die Rhön Lichtspiele Bad Brückenau und der Bad Kissinger Universum Kinopalast sind geöffnet und freuen sich auf große und kleine Filmfans.

9. Die Luft unter Tage schnuppern im Bergwerk Merkers

Ein bisschen mulmig kann dem ein oder anderen auf dem Weg in die Tiefe des Erlebnisbergwerks im thüringischen Merkers werden. Schließlich geht es mit einem Förderkorb in wenigen Sekunden bis in eine Tiefe von 500 bis 800 Metern hinunter. Die Welt, die die Besucher-Bergleute dort erwartet, ist faszinierend: Gestein, Salzkristalle mit bis zu einem Meter Kantenlänge und ein "Museum zum Anfassen". Dort kann man sich wie ein echter Bergkumpel fühlen und dabei viel über Geschichte, Entwicklung und Tradition des Kalibergbaus erfahren. Kinder unter zehn Jahren dürfen nicht mit hinunter ins Bergwerk fahren. Informationen: www.erlebnisbergwerk.de.

10. Die Spielzeugwelt Bad Kissingen zeigt, womit die Vorfahren gespielt haben

"Papa, haben die Kinder früher auch mit Paw Patrol- und Peppa Wutz-Figuren gespielt?" Wer seinem Kind diese Frage mit anschaulichen Beispielen beantworten will, sollte es mit in die Spielzeugwelt des Museums Obere Saline in Bad Kissingen nehmen. Dort werden handgefertigte historische und moderne Spielsachen aus der Rhön und aller Welt gezeigt. Es gibt allerhand zu lernen über die Geschichte der Spielzeugherstellung und deren Produktion. An Mediastationen können Besucherinnen und Besucher Erzählungen anhören, die sich um die Objekte ranken. Hier gibt es weitere Informationen: www.badkissingen.de/aktivitaeten/museen-obere-saline/spielzeugwelt.

Text: Kristina Kunzmann,

Fotos: Andreas Reeg/kinderakademie Fulda, Siegfried

Farkas, Simone Stock, www.therme-sinnflut.de/Kerstin

Junker, Bernhard Metz, Wolfgang Dünnebier, Alfred Kordwig,

Michael Petzold, Bergwerk Merkers