In einer etwas anderen Form gestaltete sich in diesem Jahr die Einladung des Turngaues Rhön/Saale: statt einem reinen "Seniorentreffen" wurde diesmal zum "Generationentreffen" nach Arnshausen geladen. Viele "Alt-Aktive", ehemalige Trainer und Kampfrichter nahmen die Gelegenheit wahr und kamen, schließlich sind sie mit ihren oftmals über 70 Jahren ja noch keine Senioren...

So konnte sich Katja Planer (Münnerstadt), die Gauvorsitzende des Turngaues Rhön/Saale
über einen weit stärkeren Besuch als bei den vergangen Treffen freuen. Rund 50 Sportler, meist ehemalige Turner, Wanderer, Rhönrad- und Geräteturner, Mitglieder von Gymnastikgruppen und Trampolinspringer aus dem Gesamten Einzugsbereich des Turngaues waren ins Sortheim des TSV Arnshausen gekommen, einer scheute sogar die lange Anreise aus München nicht, wo er heute lebt.

Zu Kaffee und Kuchen wurden Bilder und Fotos von damals angesehen, ganz nach dem Motto: "Weißt Du noch?, kennst Du den?" Gerade letztere Frage wurde sehr oft gestellt, denn der Turngau Rhön/Saale mit seinen rund 45 angeschlossenen Vereinen führt ein eigenes Archiv, und im Jahr 2021 findet das 125-jährige Stiftungsfest statt. Da soll dann auch eine gute Chronik vorliegen.

Mit einigen altersgerechten Übungen und Spielen klang der Nachmittag aus, die geplanten Vorführungen der jungen Riege fielen bei völlig durchweichtem Boden leider aus. Aber, "nicht so schlimm, wir werden das Treffen in dieser Art alle zwei bis drei Jahre wiederholen", versprach Katja Planer den "Ehemaligen".