2192 Aussteller: Das taugt bei einer Messe für Superlative. Die Resonanz ist entsprechend, allein an den ersten beiden Tagen kamen 85 000 Besucher. Die CMT vom 12. bis 21. Januar in Stuttgart rühmt sich bei dieser Zahl als die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Zehn Messehallen, 120 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, erwartet werden in diesem Jahr deutlich mehr als 250 000 Besucher.
Mit dabei: Die Rhön als Region. Sowohl die Rhön GmbH als auch die Gemeinden Bad Bocklet, Bad Neustadt und Bad Königshofen sind vertreten. Aber wird man bei dieser Masse an Ausstellern, bei diesem Überangebot an touristischen Zielen überhaupt wahrgenommen? Lohnt der finanzielle und personelle Aufwand für kleine Städte und Gemeinden in der Rhön, auf dieser Messe präsent zu sein?


Interesse an der Rhön

Die Antwort ist ein überzeugtes Ja. Thorn Plöger, Geschäftsführer der Rhön GmbH (Sitz Oberbach), war in diesem Jahr erstmals auf der CMT. Die Rhön GmbH war mit dabei bei der Sonderausstellung "Fahrrad- und Wanderurlaub". Sein Fazit dieser zweitägigen Aktion: "Sehr positiv". Sehr viele Messebesucher seien am Stand der Rhön vorbeigegangen, aber auch viele stehen geblieben. Sie hätten gezielt gefragt, nach Orten in der Rhön, nach speziellen Angeboten. Da die CMT dem Wohnmobil- und Caravaning-Bereich sehr viel Platz einträumt, seien die Fragen sehr gezielt zu Stellplätzen für Wohnmobil-Reisende an den Extratouren des "Hochrhöners" gekommen.
In solchen Gesprächen "lernt man viel", so Plöger, und das mache es eben aus, das persönliche Gespräch vor Ort, das sich über das Internet einfach nicht ersetzen lasse. "Hier erfährt man die Erwartungshaltung der Gäste", sagt Plöger, "das teilen sie nicht über das Internet mit". Die Rhön GmbH beteiligt sich übers Jahr an etlichen Messen. Als nächste sei man auf der "Grünen Woche" in Berlin, wo man im Besonderen die "Dachmarke Rhön" präsentiere. Da sei man auf dem Stand des hessischen Umweltministeriums vertreten. Derartige Kooperationen sind bei Messeauftritten inzwischen gang und gäbe. Aus finanziellen und personellen Überlegungen besteht ein Messestand häufig aus mehreren Kooperationspartnern. So wird zum Beispiel der Messestand des bayerischen Heilbäderverbandes auf der CMT (Halle 8, Stand C84) von der Staatsbad&Touristik Bad Bocklet und vom Stadt- und Touristmarketing Bad Neustadt mitbesetzt. Die beiden teilen sich den neuntägigen Messeinsatz zur Hälfte. "Wegen des Personalmangels und des Kosteneinsatzes macht das Sinn", so Alexander Höfling aus Bad Bocklet. Die Bockletter hatten sonst einen eigenen Stand, sind in diesem Jahr aber gerne auf die Anfrage aus Bad Neustadt zur gemeinsamen Präsentation auf der CMT eingegangen.


Ein Gespräch am Messestand

Dabei vermarkten sie auf der Messe nicht nur die eigenen Produkte, sondern auch die Rhön insgesamt. "Wandern geht immer", sagt Susanne Kaiser (Bad Neustadt), nachdem sie mit Heinz-Otto Kämpf aus Freudenberg im Siegerland gesprochen hat. Kämpf hat vor vielen Jahren - "Damals gab es noch die Grenze", erinnert er sich - in Abtsroda unterhalb der Wasserkuppe mal Urlaub gemacht. Jetzt sah er die Rhön-Prospekte und ist bei Susanne Kaiser und ihrer Kollegin Nadine Helmrich stehen geblieben. Nach dem Gespräch nimmt er die Infotasche über die Rhön mit, natürlich auch mit den Flyern zum Wandern. Wie gesagt: "Wandern geht immer".
Das bestätigt Thorn Plöger vorbehaltslos. "Für die Rhön ist Wandern das Thema Nummer eins", stellt er fest. Die Präsenz der Region beim Deutschen Wandertag 2017 habe Erfolge gezeigt, deshalb werde man beim Deutschen Wandertag 2018 in Detmold auch wieder mit einem Stand vertreten sein. Des Weiteren hat man bei der CMT das rege Interesse von potenziellen Gästen zu den Themen Fahrrad (E-Bike) und barrierefreier Urlaub wahrgenommen. Diese Erfahrungen und Gespräche mit den Messebesuchern will man bei der künftigen Arbeit und Ausrichtung berücksichtigen. In diesem Sinne einer persönlichen Orientierung sei die CMT für die Rhön GmbH ein Erfolg gewesen, sagte Plöger abschließend.
"Der Erfolg einer solchen Messe ist zwar nicht messbar", stellt Alexander Höfling fest, aber von Gästen in Bad Bocklet habe er schon die Rückmeldung bekommen, dass aufgrund des Messebesuches auf der CMT der Urlaub in Bad Bocklet zustande kam. Das nimmt man als Bestätigung des eigenen Engagements gerne zur Kenntnis und die Rückmeldung zeigt, dass man trotz der Größe einer solch großen Messe wie der CMT auch als kleine Gemeinde wirklich wahrgenommen wird.


Die CMT auf einen Blick

2018 wird die CMT (Caravan Motor Tourismus), die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, 50 Jahre alt.

Aussteller: insgesamt 2192 Aussteller aus 100 Ländern sowie 360 Städten und Regionen

Partnerländer: Panama (Halle 8, Stand C10) und Ungarn (Halle 4 / Stand B10), Partnerregion für den Caravaning-Bereich: Trentino (Halle 9 / Stand C12)

Ausstellungsfläche: 120 000 Quadratmeter Hallenfläche, alle zehn Hallen des Stuttgarter Messegeländes sind belegt.
Verteilung: sechs Hallen (1, 2, 3. 5, 7 und 9) mit Camping und Caravaning; vier Hallen (4, 6, 8, 10) mit touristischen Angeboten, darunter die Töchtermessen Fahrrad- und Erlebnis-Reisen mit Wandern plus neuem Sonderbereich "Thermik", Golf- und Wellness-Reisen sowie Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen.

Caravaning: Erstmals rund 1000 Freizeitfahrzeuge auf dem Gelände, 120 Weltpremieren sowie 143 Marken.

Anfahrt: Das Messegelände liegt direkt an der Autobahn A8 neben dem Flughafen Stuttgart pz