Seit dem Donnerstag ruhen am Maßbacher Marktplatz die Bauarbeiten. Die Steine für die weitere Pflasterung sind nicht rechtzeitig eingetroffen. Die Gemeinde wartet jeden Tag auf die Lieferung. Am Freitagvormittag waren sie aber noch nicht angekommen.

Die Mitarbeiter der Baufirma hatten schon am Donnerstagnachmittag die Baustelle verlassen, weil sie nicht mehr weiter arbeiten konnten.

Seit einem halben Jahr sind die Granitsteine bestellt, die den Maßbacher
Marktplatz verschönern sollen. Doch die Steine kommen nicht aus Deutschland, sondern aus Fernost. Aus Kostengründen wurde ein chinesischer Granit gewählt, der per Schiff nach Deutschland verfrachtet wird. 2. Bürgermeister Dr. Diethard Dittmar weiß nicht, weshalb die Lieferung solange dauert. Aber zumindest war ihm mitgeteilt worden, dass die Steine zwischenzeitlich Deutschland erreicht haben. Und eigentlich sollten sie am Freitag dann auch eintrudeln. Die Lieferung war am Morgen aber noch nicht da. "Erst wenn die Steine da sind, kann weiter gearbeitet werden", so der 2. Bürgermeister. Es ist nicht das erste Mal, dass die Gemeinde auf Steine warten muss. Schon die erste Lieferung sei erst mit fünfwöchiger Verspätung eingetroffen, sagt Dittmar.

Vom benachbarten Kirchplatz zumindest gab es am Freitag eine positive Meldung. Dort wurden endlich die Lampen gesetzt. Auch auf die Beleuchtung für diesen Platz wartete die Gemeinde längere Zeit mit Ungeduld. "Deshalb ist ja auch der Bauzaun noch da", so Dr. Dittmar. Er ist gespannt, ob die Marktgemeinde auch wieder solange warten muss, bis dann die Marktplatzbeleuchtung kommt.

Durch den verzögerten Baufortschritt kann das ursprünglich geplante Einweihungsdatum im Oktober nicht eingehalten werden. Deshalb gibt es jetzt einen neuen Termin. Am 3. November ist Marktsonntag in Maßbach. Und an diesem Termin wird der umgestaltete Marktplatz seiner Bestimmung übergeben. Eingebettet ist diese Feierstunde auch in die Jahres-Abschlussveranstaltung "Wunderbar wanderbar" der Schweinfurter Oberlandallianz; der Markt Maßbach ist Mitglied dieser kommunalen Allianz.