SG Oerlenbach/Ebenhausen - FC Rottershausen 2:1 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Kai Halbig (15., 55.), 2:1 Julian Göller (83., Handelfmeter). Gelb-Rot: Nico Wilm (90.+1, Rottershausen), Nils Halbig (90.+3, SG).

Mit der Empfehlung von sieben Siegen am Stück waren die Rottershäuser zum Derby angereist. Und nicht nur deshalb war der (immer noch) Tabellenzweite der Favorit, weil der Kader der Spielgemeinschaft doch arg ausgedünnt war. "Uns haben insgesamt zwölf Mann gefehlt, aber die Jungs haben überragend gekämpft", lobte SG-Pressesprecher Roland Zimmermann. Matchwinner der Spielgemeinschaft vor starker Kulisse in Oerlenbach war Kai Halbig, der vor der Pause eine Kombination über Dominik Röhner und Yannic Franz gekonnt abschloss, dann erhöhte nach einem genialen Steckpass seines Bruders Nils. "Die Rottershäuser hatten ihre erste klare Chance erst in der 65. Minute durch Julian Göller", staunte Zimmermann. Nachdem SG-Keeper Simon Seidl bravourös einen Schuss von Nico Will entschärft hatte, verkürzte der Gast durch den von Göller verwandelten Strafstoß nach einem Handspiel von Frank Schmitt. In einer aufregenden Schlussphase mit zwei Platzverweisen vergab Christoph Helfrich Sekunden vor Spielende die große Chance auf den Ausgleich. Als Tabellen-Vierter darf der Aufsteiger nun beruhigt in die lange Winterpause gehen.

FC Untererthal - FC Reichenbach 2:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Lukas Tartler (7., 33.), 2:1 Johannes Katzenberger (57.).

Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich der FC Untererthal ins Vorderfeld der Tabelle vorgearbeitet. Gegen das Schlusslicht war es vor allem aufgrund der starken ersten Halbzeit ein verdienter Sieg. Beim Flutlichtspiel am legendären Stäbruch war der Unterschiedsspieler einmal mehr Lukas Tartler, der für seinen Doppelpack keine halbe Stunde brauchte. Nachdem FCU-Spielertrainer Sebastian Heinlein im Anschluss an eine Ecke freistehend vorbei geköpft hatte, traf Tartler erstmals nach Zuspiel seines Bruders Mathias, um nach einer Balleroberung von Maurice Pache mit einem überlegten Abschluss das 2:0 nachzulegen. Eine verdiente Pausen-Führung, weil die Tartler-Brüder weitere gute Abschlüsse vorzuweisen hatten im Duell mit FC-Keeper Eric Reß. "Das war bis dahin stark von uns. Wir haben nahtlos an das gute Spiel gegen Ramsthal anknüpfen können", sagte SG-Pressesprecher Sven Röthlein. Der Pfostenschuss von Lukas Tartler läutete den zweiten Durchgang ein, der auf einmal spannend war, als Johannes Katzenberger für mutiger werdende Teutonen verkürzte mit einem eigentlich harmlosen Freistoßball, den Schlussmann Michael Hammer passieren ließ. In der Folge ließen die Akteure die nötige Präzision vermissen. "Trotz der Niederlage haben die Reichenbacher bei uns kein schlechtes Spiel gemacht. Die können den Klassenerhalt auf alle Fälle packen", so Röthlein, der noch ein besonderes Schmankerl zum Besten gab: "Das war in der Vereins-Historie des FC Untererthal das allererste Punktspiel unter Flutlicht."

TSV Aubstadt II - FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 André Wetterich (35.), 1:1 Patrick Kirsten (75.). Bes. Vorkommnis: Philipp Kleinhenz (Aubstadt II) verschießt Foulelfmeter (88.).

Dass Kampfgeist Berge versetzen kann, bewiesen die Gäste eindrucksvoll gegen den Spitzenreiter. "Sie haben mit Mann und Maus verteidigt und sich in jeden Schuss reingeworfen", sagte SG-Sprecher Stefan Abschütz. "Die Gäste haben mit ihrem einzigen Torschuss zur Pause mit 1:0 geführt", sagte Abschütz. André Wetterich spielte nach einem langen Ball einen Verteidiger aus und schoss aus 20 Metern flach und platziert ins Eck. Ansonsten waren die Hausherren spielbestimmend. Nach einem Freistoß von Philipp Kleinhenz fiel das Leder Patrick Kirsten vor die Füße, der zum Endstand traf. rus

Abgesagt wurden die Begegnungen des TSV Bad Königshofen gegen die SG Urspringen sowie des SV Ramsthal gegen den FC Reichenbach.