SpVgg Bayern Hof - FC 05 Schweinfurt 0:1 (0:1) - Tor des Abends: 0:1 Tom Jäckel (32.), 0:2 Peter Heyer (90.).

Was für ein seltsames Derby. Was für ein wichtiger Sieg. Mit dem Dreier in Hof verschaffen sich die Schnüdel Luft zur Abstiegszone und schüren zusätzlich die Vorfreude vor dem Knaller am 3. September gegen die Reserve des FC Bayern München, die zeitgleich in Bamberg die erste Niederlage kassierte. Spiele gegen Bayern Hof sind für die 05-er ein Klassiker. Der freilich garantiert noch kein Niveau. Mehr Murren als Applaus gab es jedenfalls beim Halbzeitpfiff von den 1300 Fans. Darunter gerade einmal 60 Anhänger der Gäste, die sich zumindest über die Pausenführung freuen durften. Getroffen hatte nach einer halben Stunde Tom Jäckel. Mit einem Schlenzer in den Winkel fast aus dem Stand heraus.
Nicht viel mehr Bewegung boten die Akteure insgesamt, weshalb der Unparteiische in den ersten 45 Minuten nicht einmal eine Gelbe Karte zücken musste. Entsprechend sparsam durften Möglichkeiten notiert werden. Auf Seiten der Gäste hatte Jäckel eine gute Szene mit seinem Schuss nach der Flanke von Philip Messingschlager (19.), auf der anderen Seite verkürzte FC-Keeper Christopher Pfeiffer gekonnt den Winkel beim Versuch von Daniel Meyer, während der Kopfball von Hofs Cosmin-Adrian Ichim das Ziel verfehlte. Bis dato war Hof die etwas bessere Mannschaft, doch im Vergleich zum 4:1-Erfolg im Oberfranken-Derby beim FC Eintracht Bamberg ließ die Elf von Daniel Felgenhauer Elan und Effizienz gleichermaßen vermissen.

Die harmlose Vorstellung der Oberfranken sollte sich nach dem Wechsel nahtlos fortsetzen. Christopher Pfeiffer hatte nur den harmlosen Ichim-Kopfball zu fangen. Mit der Führung im Rücken war es in einer härter werdenden Begegnung somit zu verschmerzen, dass auch die Grün-Weißen nach vorne wenig zu bieten hatten. Für ein Kontertor von Peter Heyer mit dem Schlusspfiff reichte es dennoch. Noch einmal verstärkt haben sich die Schweinfurter mit Defensivmann Ibrahim Erbek. Der 26-jährige Österreicher kam in seinem Heimatland auf 91 Zweitliga-Einsätze für den FC Lustenau. Zuletzt spielte der 1,79 Meter große defensive Mittelfeldspieler in der österreichischen Regionalliga, der dritten Spielklasse, für Schwarz-Weiß Bregenz und den FC Hard. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler kann sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Abwehr eingesetzt werden.
FC 05: Pfeiffer, Janz, Krämer, Messingschlager, Lunz, Hetzel, Esen, Krautschneider (72. Seufert), Häcker (6. Kleinhenz), Jäckel (76. Kraus), Heyer.

SC Eltersdorf - TSV Großbardorf 3:2 (1:2) - Torfolge: 1:0 Michael Jonczy (Foulelfmeter/10.), 2:0 Tobias Herzner (15.), 2:1 Markus Kirchner (29.), 2:2 Johannes Katzenberger (85.), 3:2 Tobias Herzner (92.).

Nach dem Pokal-Aus beim Landesligisten TSV Kleinrinderfeld, der nun am Dienstag den FC 05 Schweinfurt empfängt, und den enttäuschenden Leistungen in der Fremde hätten die Gallier allen Grund zur Wiedergutmachung gehabt. Stattdessen hatte die Elf von Hansjürgen Ragati früh zwei Gegentore kassiert. Erst durch den Strafstoß von Michael Jonczy nach Foul an Tobias Herzner, der kurz darauf ebenfalls traf nach einer gelungenen Kombination des Regionalliga-Absteigers. Fast hätten die Gastgeber auf 3:0 gestellt, was ein Comeback nahezu aussichtslos gemacht hätte. Erst nach einer halben Stunde kamen die ersten zaghaften Offensiv-Aktionen der Gäste. Belohnt mit dem Anschlusstreffer durch den Kopfball von Markus Kirchner nach dem Freistoß von Manuel Leicht. Und weil TSV-Torsteher Klaus Freisinger den strammen Schuss von Manfred Krotz parierte, blieb Hoffnung zum Pausenpfiff. Die ersten guten Aktionen nach Wiederanpfiff besaßen wieder die Hausherren mit dem knapp verzogenen Freistoß von Sven Röwes sowie den Schüssen von Jonczy und Oliver Seybold. Wie ein Wunder mutete es an, dass die Gallier den Ausgleich schafften durch Johannes Katzenberger. Doch der finale Jubel gehörte den Hausherren, weil Herzner in der Nachspielzeit den letzten Trumpf ausspielte. js
Großbardorf: Freisinger, Lurz, Kaufmann (70. Wondra), Zang (78. Katzenberger), Orf (47. Gißibl), Schönwiesner, Piecha, Kirchner, Rieß, Mantlik, Leicht.