FC Pipinsried - FC 05 Schweinfurt 2:2 (1:1). Tore: 0:1 David Grözinger (3.), 1:1 Lucas Schraufstetter (23.), 1:2 Meris Skenderovic (48.), 2:2 Lucas Schraufstetter (87.). Gelb-Rot: Tim Kraus (78., Schweinfurt).

Weil die NAT-Arena über kein Flutlicht verfügt, erfolgte der Anpfiff für einen Freitag ungewohnt früh um 17.15 Uhr. An jenem Ort also, an dem Tobias Strobl einst Spielertrainer war. Früh durfte sich Schweinfurts Coach mit seinem aktuellen Verein freuen, weil David Grözingers Linksschuss aus 20 Metern passte nach der Flanke von Kevin Fery und der Kopfballablage von Adam Jabiri. Chancenlos war Pipinrieds Keeper Alexander Eiban, der ebenso eine Schweinfurter Vergangenheit hat wie Nikola Jelisic und der aus Hammelburg stammende Pablo Pigl.

Nachdem Daniel Adlung einen Freistoß knapp neben den Pfosten gesetzt hatte, bewiesen auch die Oberbayern offensive Qualität mit Abschlüssen von Serhat Imsak, stark pariert von Bennet Schmidt, und Benjamin Kauffmann. Der dritte Versuch der Gastgeber saß, mit dem Lupfer von Lucas Schraufstetter nach Pigl-Pass in die Tiefe, ehe Imsak mit seinem etwas zu hoch angesetzten Kopfball gar die Führung für den Außenseiter verpasste, über den zuletzt schon die Bayreuther gestolpert waren bei ihrem Heim-1:2. Auf der anderen Seite waren es Grözinger und Meris Skenderovic, die ihre Abschlüsse am Tor vorbei setzten. Was nichts daran änderte, dass die Heimelf mit Beifall in die Pause verabschiedet wurde.

Mit Wiederanpfiff sollte sich Geschichte wiederholen, weil die 05er erneut ruckzuck vorlegten, diesmal durch Skenderovic, der das Leder perfekt im Giebel parkte. Recht zäh ging es weiter mit reichlich Mittelfeld-Geplänkel, Verletzungsunterbrechungen und Spielerwechseln. Ärgerlich und unnötig zugleich, dass mit Tim Kraus ausgerechnet ein Schweinfurter Einwechselspieler die Ampelkarte sah, was dem Gegner natürlich wieder Auftrieb gab. Und prompt fiel der Ausgleich, erneut durch Schraufstetter. Was für ein unnötiger Punktverlust der 05er.

FC 05: Schmidt - Billick, Rinderknecht (51. Yarbrough), Schuster - Haas, Fery (46. Kraus), Böhnlein, Adlung, Grözinger (65. Pfarr) - Skenderovic (77. Zietsch), Jabiri (83. McLemore.

SV Heimstetten - TSV Aubstadt 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Michael Dellinger (6.), 0:2 Patrick Hofmann (45.+2), 1:2 Moritz Hannemann (49.), 1:3 Christian Köttler (74.), 1:4 Leon Heinze (90.+5). Rot: Sascha Hingerl (90., Heimstetten).

Dank einer überzeugenden Leistung entführten die Aubstädter vollkommen verdient die volle Punktzahl aus dem SV-Sportpark. Und das nach zuvor drei sieglosen Regionalliga-Spielen. Auf Kurs waren die Grabfelder früh dank Michael Dellinger, ehe im Gegenzug TSV-Keeper Lukas Wenzel den schnellen Ausgleich verhinderte. Bis zur Pause dominierten allerdings die Gäste mit Gelegenheiten für Christian Köttler und Dellinger, ehe Patrick Hofmann kurz vor dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhte im Anschluss an einen Eckball. Auch den zügigen Anschlusstreffer steckten die Kleinhenz-Mannen souverän weg. Seinen Vorstoß krönte Innenverteidiger Köttler mit dem dritten TSV-Treffer, ehe Leon Heinze in Überzahl zum Endstand traf mit seinem im Nachschuss verwandelten Strafstoß.

Aubstadt: Wenzel - Langhans, Behr, Köttler, Feser (90.+1 Endres) - Müller - Hofmann (76. Schebak), Volkmuth (82. Trunk), Heinze, Endres (85. Schönwiesner) - Dellinger (89. Hüttl).

Würzburger FV - TSV Großbardorf 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Julius Landeck (29.), 0:2 Tim Strohmenger (90.+1).

Nach dem 2:1-Heimsieg gegen Abtswind legten die Gallier im Unterfranken-Derby nach und schafften so den Anschluss ans Mittelfeld der Bayernliga. Mit einem Schuss aus 18 Metern hatte Julius Landeck die Brendler-Elf in Führung gebracht, die Tim Strohmenger mit dem Schlusspfiff ausbaute nach einem Würzburger Fehlpass. Zwar hatte der WFV mehr Spielanteile, doch dank einer läuferisch wie kämpferisch vorbildlichen Leistung fiel der Sieg der Brendler-Elf nicht unverdient aus.

Großbardorf: Reichert - Kaufmann (60. Schories), Mangold, Reitstetter, Schwab - Weiß (46. Strohmenger), Müller, Landeck, Leicht (72. Dietz) - Illig (90.+2 Atzori), Sener (81. Rützel).