SV Garitz - SG Oberleichtersbach/Modlos 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Simon Wittmann (24.), 0:2 Jakob Leitsch (52.)

Im Spitzenspiel festigte die SG Oberleichtersbach den zweiten Platz. Zu Beginn sah SV-Trainer Michael Nöth noch "einige gute Chancen" seiner Elf. Ein Fehler im Aufbauspiel sorgte allerdings für die Gästeführung durch SG-Torjäger Simon Wittmann. Daraufhin folgten mehrere Verletzungen auf beiden Seiten, welche das Spiel zerfahrener machten. Nach einem starken Schnittstellenpass sorgte Jakob Leitsch für eine Vorentscheidung, weil Garitz aus einer Vielzahl an Standards nichts machte. Kurz vor Schluss hatte man laut Nöth weitere gute Chancen, "jedoch kam das alles zu spät".

SV Machtilshausen - SG Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth 4:1 (3:1). Tore: 1:0, 2:0 Santo Schneider (5., 10.), 2:1 Maximilian Rau (26., Elfmeter), 3:1 Christian Simon (44.), 4:1 Christopher Zier (61.).

Mit zwei sehenswerten Alleingängen schnürte Santo Schneider bereits innerhalb der ersten zehn Minuten einen Doppelpack. Die nach dem verwandelten Elfmeter von Maximilian Rau womöglich kurz aufgekommene Hoffnung der Gäste erstickte Christian Simon im Keim, er stand kurz vor dem Halbzeitpfiff richtig und stellte den alten Abstand wieder her. Im zweiten Durchgang war Machtilshausen optisch überlegen und erspielte sich einige Chancen. Christopher Zier nutzte eine davon, er traf aus 16 Metern präzise über den Innenpfosten. Einzig die Chancenverwertung bemängelte Klemens Schmitt. "Wir hätten noch zwei Tore mehr machen können."

SG Obereschenbach/Morlesau - TSV Volkers 2:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Florian Graf (13., 36.). Gelb-Rot: Daniel Kuznetzow (70., Volkers).

Im Verfolger-Duell setzte sich die SG aus Obereschenbach durch. Zu verdanken ist dies vor allem Doppelpacker Florian Graf, welcher die dominante erste Hälfte mit zwei Kopfballtreffern krönte. Auch nach der Halbzeit ließen die Gastgeber nichts anbrennen. SG-Pressewart Achim Meder bemängelte, dass es ausgerechnet in Überzahl schlechter lief. Insgesamt sei man laut Meder aber jederzeit Herr der Lage gewesen.

SG Hammelburg/Fuchsstadt II - TV Jahn Winkels 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Felix Mast (43.).

Auf Seiten der Heimmannschaft standen nur vier Stammspieler zur Verfügung, was dazu führte, dass der Kader mit einigen Jugendspielern gefüllt war. Die Erwartungen hielten sich also in Grenzen, trotz dessen lieferte man insgesamt eine tapfere Leistung. In der Anfangsphase machte sich laut SG-Pressewart Kurt Kühnlein noch bemerkbar, dass die Mannschaft "nicht eingespielt" sei. Der Gegentreffer fiel kurz vor dem Halbzeitpfiff, als Felix Mast sich mit einer starken Körpertäuschung durchsetzte und sein zehntes Saisontor erzielte. Die zweite Hälfte war ereignisarm, da die Gäste den Aufwand etwas senkten. Insgesamt sah Kühnlein eine Mannschaft, die sich trotz aller Handicaps "gut geschlagen hat".

SV Römershag - SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg/ Bad Brückenau II 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Markus Kirchner (24.), 0:2 Dominik Cimala (30.), 0:3 Philipp Schäfer (73.), 1:3 Manuel Taylor (90.).

Der SV Römershag taumelt dem Abstieg entgegen. Gegen ein Team, das sich ebenfalls in den unteren Tabellenregionen wiederfindet, geriet man durch zwei schnelle Treffer bereits in der ersten Halbzeit auf die Verliererstraße. Markus Kirchner und Dominik Cimala schlugen für die Spielgemeinschaft aus Oberbach, Wildflecken, Riedenberg und Bad Brückenau zu. Im zweiten Durchgang konnte der SV durchaus dagegenhalten, ließ aber die letzte Durchschlagskraft vermissen. Philipp Schäfer sorgte für das dritte Tor der Gäste. Erst in der Schlussminute gelang Manuel Taylor der Ehrentreffer.

SG Oehrberg/Stralsbach/Geroda - SG Schondra II/Breitenbach-Mitgenfeld/ Schönderling 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Daniel Kleinhenz (23.). Gelb-Rot: Felix Knauer (78., Oehrberg), Carsten Leitsch (84., Schondra).

Die Partie, welche sich vor allem durch ihre Härte auszeichnete, wurde durch einen schönen Distanzschuss der Gäste entschieden. "Spielerisch gab es wenig", befand Hausherren-Trainer Peter Mammitzsch. Dafür warfen sich vor allem die Gäste von der ersten Sekunde an in jeden Zweikampf und präsentierten sich deutlich griffiger als die Heimmannschaft. Chancen sprangen auf beiden Seiten trotzdem kaum heraus, so dass Daniel Kleinhenz sich Mitte der ersten Hälfte ein Herz fasste und einfach mal abzog. Auch die zweite Hälfte bot kaum Chancen, stattdessen verloren beide Mannschaften noch einen Spieler per Platzverweis. Mammitzsch sah den Grund für die Niederlage darin, dass man "die Robustheit nicht annahm" und sich den Sieg somit nicht verdient hätte.

Spiele vom Ostermontag

SV Machtilshausen - SG Schondra II/Breitenbach/Schönderling 4:0 (3:0). Tore: 1:0 Christian Mützel (1.), 2:0, 3:0, 4:0 Santo Schneider (10., 15., 55.).

"Wir sind richtig gut drauf. Schade, dass wir nächste Woche nicht spielen", sagte Machtilshausens Pressewart Klemen Schmitt. Besonders Santo Schneider befindet sich weiterhin in bestechender Form. Nachdem er bereits zwei Tage zuvor doppelt getroffen hatte, legte er nun einen Dreierpack nach. Dabei traf der SV-Stürmer zunächst per Abstauber nach einem Schuss von Artur Sibert, ehe er fünf Minuten später alleine aufs Tor zulief und Manuel Müller im Tor der Gäste keine Abwehrchance ließ. Während die Spielgemeinschaft im ersten Durchgang noch die ein oder andere Halbchance erspielte, stellte sie die Offensivbemühungen nach der Pause fast komplett ein.

SV Römershag - SG Oehrberg/Stralsbach/Geroda 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Felix Knauer (7.).

Gegen das Tabellenschlusslicht gelang der Spielgemeinschaft aus Oehrberg, Stralsbach und Geroda nach zuletzt zwei Niederlagen ein knapper Sieg. Schon nach sieben Minuten stand Felix Knauer nach einem Eckball goldrichtig und stocherte den Ball zur Führung über die Linie. Bis auf einige hitzige Zweikämpfe, die der Schiedsrichter mehrfach mit gelben Karten ahnden musste, blieb der Rest des Spiels allerdings weitestgehend ereignislos. Römershag kämpfte und wehrte sich erfolgreich gegen einen weiteren Gegentreffer, musste sich schlussendlich jedoch erneut geschlagen geben.

SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg II/Bad Brückenau II - TSV Volkers 1:3 (1:2). Tore: 0:1 Deniz Ipek (2.), 1:1 Dominik Cimala (33.), 1:2 Daniel Eirich (37.), 1:3 Alin Ionita (85.).

Während Volkers im letzten Spiel noch etwas schläfrig agierte, war der Rost nach der langen Pause im Spiel bei der SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg II/Bad Brückenau II offenbar abgelegt. Nicht einmal zwei Minuten dauerte es, da hatte Deniz Ipek schon zur frühen Führung für den TSV getroffen. Eine halbe Stunde später sorgte Dominik Cimala für den Ausgleich, doch Daniel Eirich schlug postwendend zurück, sodass Volkers mit einer knappen Führung in die Halbzeit ging. Nach dem Wiederanpfiff verflachte das Spiel zusehends. Den Schlusspunkt setzte Alin Ionita mit seinem Tor zum 1:3.