Der zweite Tag des Salinenfestes stand ganz im Zeichen der Familie. Am Nachmittag gab es diverse Mitmachstationen, Puppentheater, Führungen und eine Aufführung des Hausener Maria-Stern-Kindergartens. Wo am Abend die Kultband "The Jets" eher der älteren Generation einheizte, hatte am Nachmittag "Lari Fari", ein Marionettentheater für kleine Leute, sein Zelt, oder besser seine Kofferbühne aufgeschlagen.

Seit über 20 Jahren reisen Ingeborg Blos und Bettina Keller nun schon mit Koffer von Auftritt zu Auftritt. Die beiden gelernten Erzieherinnen aus Dorfprozelten im Landkreis Miltenberg haben inzwischen gut ein Dutzend Bühnenstücke im Repertoire, "alle selbstgeschrieben, von phantasievollen Geschichten über märchenhafte Erzählungen bis hin zu wichtigen Themen wie Umweltschutz, Müllsortierung und vor allem Müllvermeidung", lässt Bettina Keller wissen. Wert legen die beiden Protagonistinnen in ihren Inszenierungen auf die Tatsache, dass die Kinder aktiv in den Ablauf des Puppenspieles mit eingebunden werden - daher wird auch alles live gesprochen, so dass auf Zurufe und Antworten der Kinder sofort reagiert werden kann.

Passend zum historischen Ambiente der Oberen Saline stand "Die Lumpenprinzessin" auf dem Programm. Wer wollte, konnte sich bereits vorher als Prinzessin in einem historischen Fahrzeug fotografieren lassen. Nicht nur die Jungs bastelten gern Holzpferde, oftmals werkelte die ganze Familie gemeinsam, damit ein vorzeigbares Ergebnis zu Stande kam. Führungen durchs Museum, sowie diverse Spiel-, Mal- und Mitmachaktivitäten wurden den gesamten Nachmittag über geboten, wobei auch für Speis und Trank gesorgt war.