So blieb am Ende alles beim Alten im Team um Robert Erhard, der seit 1993 in vorderster Verantwortung steht.
Noch im Vorfeld hoffte Erhard, dass jüngere Kräfte einsteigen. "Ich hätte mir schon gewünscht, dass sich zumindest in zweiter Reihe eine Nachfolge abzeichnet. Im Moment müssen wir warten. Aufgeben wäre aber falsch; denn die Vereinsgemeinschaft nimmt im Ort eine wichtige kulturelle und gesellschaftliche Aufgabe wahr", erklärte er.
Dieses Ziel dürfe nicht geopfert werden. Er selbst hänge mit Herzblut an diesem Dienst. "Großes Lob verdient mein Stellvertreter Dieter Werner, der neben seinen Ämtern als Gemeinderat, Ortsreferent und Vorsitzender der Feuerwehr zusammen mit seiner Ehefrau und seiner Familie viele Aufgaben in der VG übernimmt und immer zur Stelle ist", sagte Robert Erhard.

In anderen Vereinen gebunden

Vorsitzende und Delegierte unterstützten seine Haltung. Sie aber setzen sich bereits in ihren jeweiligen Vereinen ein und stoßen an ihre Grenzen. "Uns fehlt ein breiter Unterbau. Zu wenige lassen sich motivieren", fügte FC-Vorsitzender Hergen Vollert an. Martin Greubel, Vorsitzender des Kindergartenvereins, ergänzte: "Uns fehlen die Dreißig- bis Vierzigjährigen. Gesellschaft, Beruf und Freizeitverhalten haben sich geändert. Wir müssen eine Durststrecke überwinden. Unsere Jugendlichen verbreiten Zuversicht."

Diesem Ansatz stimmte Robert Erhard zu: "Auf unsere Jugend lasse ich nichts kommen. Sie unterstützt uns tatkräftig. Aushängeschild ist die "Lutzi", die vom Nachwuchs fast ganz alleine als Großveranstaltung gestemmt wird."

Zur außerordentlichen VG-Versammlung waren diesmal 16 Wahlberechtigte gekommen. "Früher waren wir 25 bis 30 Personen. Da standen wir auf breiterer Basis. Das müssen wir wieder anstreben und versuchen, weitere Bewohner für unsere Ziele zu gewinnen", ermutigte Erhard.

Einstimmige Wahlergebnisse

Die Neuwahlen erfolgten einstimmig. Das Vertrauen erhielten Robert Erhard als Vorsitzender und Dieter Werner als Stellvertreter, Manfred Angles als Schriftführer und Robert Seufert als Kassier sowie ihre Vertreterinnen Claudia Erhard und Brigitte Angels. Engelbert Klein ist Gerätewart, Theo Göbel und Martin Staab sind Beisitzer, Erich Werner und Bastian Werner Kassenprüfer.

Den Kinderspielplatz in der Grundstraße nehmen Manfred Angles und Thomas Reuscher demnächst unter die Lupe. Sie prüfen die Pflege von Hecken und Bäumen und die beiden Federwippen, für die es keine Ersatzteile mehr gibt und die im nächsten Jahr ausgetauscht werden müssen.