Aufgeregt waren sie alle ein bisschen - trotz des fleißigen Probens mit ihren Trainerinnen Nina Glöckler und Melanie Veth. Doch das ist kein Wunder, sind die Kinder der FC-Kidsgarde gerade mal fünf oder sechs Jahre alt. Die jüngste, Lisa Zimmermann, gab sich selbstbewusst, kurz bevor es ernst wurde. "Wir packen das schon", verkündete sie mit einem Lächeln in Gesicht, als sie sich im Umkleideraum zum Aufmarsch der "Außerirdischen" fertig machten.
In silbernen Kostümen und farbenfroh geschminkt tanzten sich die kleinsten Darsteller des Abends schnell in die Herzen des Publikums. Viel Applaus und Zugabe-Rufe waren der Lohn. Für den gekonnten Auftritt ging sogar Moderator und Ortssprecher Christian Sell in die Knie, als er die Kids vorstellte.
Beim Fasching des Musikvereins glänzten viele Garden mit Kreativität und Können.
"Wir hatten viele Anfragen von Tanzgarden aus benachbarten Orten", freute sich ein sichtlich gut aufgelegter Christian Sell, der an diesem Abend erstmals durch das Programm führte. "Das ganze Drumherum ist einfach perfekt", lobte er die große Bühne mit modernen Licht- und Soundeffekten, die den Tänzern beste Voraussetzungen für ihre Show-Acts boten.
Als neue Gäste wurde heuer die Tanzgarde "No Names" aus Poppenroth begrüßt. Die Garden sind neben Büttenreden und Sketchen immer ein Muss beim Fasching des Musikvereins.
Waren vor Jahren nur Tänzerinnen auf der Bühne zu bewundern, sind es heute meist "Mixed-Gruppen" oder reine Männer-Ensembles. Das unterstrichen die "Liga der außergewöhnlichen Glieder" aus Pfaffenhausen, die bajuwarischen FC-Angels und das Männerballett des Musikvereins.

Das Lachen verbissen

Eva Zimmermann zählt zu den Urgesteinen des Faschings im Wittershausen. "Beim Faschingssketch mit Alexander Sell musste ich mir das Lachen verbeißen", so die perfekt spielende Akteurin. "Ich liebe es, auf der Bühne zu sein und die Menschen zum Lachen zu bringen. Das war schon im zarten Kindesalter so", bekannte die Faschingsanhängerin.
Eine Auszeichnung gab es für Udo Öhrlein, der 23 Jahre lang als Moderator gekonnt durch die abendliche Höhepunkte beim Faschingsabend des Musikvereins führte.
In bester Freddy-Mercury-Manier, in coolem schwarzem Lederlook, heizte die "Liga der außergewöhnlichen Glieder" aus Pfaffenhausen die Stimmung an. Auch die Tänzer des Musikverein-Männerballetts brillierten, nachdem sie sich ihrer Boxer-Verkleidung entledigt hatten. Die selbst genähten Kostüme stammen von Isolde Bahn. Julia Bahn und Sonja Sell brachten die "heißen Krankenschwestern" in vielen Trainingsstunden in Schwung. Mitwirkende waren: Dieter Heilmann, Thorsten Louda, Richard Bahn, Gerhard Sell, Jörg Müller, Christian Sell und Hubert Büchner. Die FC-Angels, im bajuwarischen Outfit und mit Maßkrügen "bewaffnet", brachten die Stimmung unter dem Motto "Der Berg ruft" zum Kochen.
Die Akteure waren Bernd Veth, Daniel Bahn, Marcus Glöckler, Mathias Zink, Frank Veth, Michael Bahn und Daniel Weis, ihre Trainerin Nina Glöckler.
In die rhythmische Südsee-Welt entführte die FC-Damen-Garde mit Sonja Sell, Nicole Zink, Nadine Zink, Julia Bahn, Denise Büchner und Sandra Zimmermann. Einen Voltreffer landete die Tanzgruppe aus Wolfsmünster mit dem mystischen Showtanz im Dracula-Schloss. Blutrünstige Vampire krochen aus Särgen.
Die Girls United schwangen beim "Heavy Metall Live" ihre Gitarren wild und akrobatisch. Einen flotten Showtanz auf der "Skipiste" lieferten die jungen Damen und Jungs der Gruppe "No Names" aus Poppenroth in farbenfrohem Outfit.
Als Rennfahrer mit selbst geplantem Auto auf der Suche nach Sponsoren in der örtlichen Firmenwelt präsentierte sich Jörg Müller auf der Bühne. Sollte es mit dieser Karriere nichts werden, kann er sich auch eine Zukunft als "Waschlappenverkäufer" vorstellen. Einen Ehekrieg über kühle Köpfe und heiße Füße lieferten sich Brigitte (Eva Zimmermann) und Hans (Alexander Sell) an ihrem silbernen Hochzeitstag. Ihre "gegenseitigen Nettigkeiten" verzückten das Publikum. Zu guter Letzt "steckte" noch der ganze Ehemann in seiner Frau fest.
Die FC-Kids-Garde zeigte zu dem Song "Tanz von einem anderen Stern" von Volker Rossin eine gekonnte Darbietung. Als kleine Außerirdische wirkten mit: Rosalie Sell, Tamira Veth, Silas Veth, Adrian Glöckler, Tina Sell und Lisa Zimmermann.