Bei der Jahreshauptversammlung im renovierten Sportheim herrschte beim TSV Nüdlingen Optimismus und Aufmerksamkeit vor. Vorsitzender Frank Wilm gab einen Überblick über die sportliche und wirtschaftliche Lage des TSV, bei dem das Wort "Corona" eine gewichtige Rolle spielte. Frank Wilm und die weiteren Vorstandsmitglieder mussten den 46 erschienenen Mitgliedern darlegen, dass durch die Corona-Pandemie viele geplante Veranstaltungen ausfallen mussten und erwartete Einnahmen ausblieben. So blickte der Vorstand auf ein eingeschränktes Vereinsleben zurück.

Als positiv stellten die Verantwortlichen die eingegangene Spielgemeinschaft der 1. und 2. Mannschaft mit der SpVgg Haard dar. Auch die Entwicklung beim Damenfußball stimmte optimistisch. Für die Sanierung des Hauptplatzes waren Ausgaben in Höhe von 4000 Euro ebenso unumgänglich wie die Kosten der Kegelbahnerneuerung. Als erfolgreich kennzeichnete Wilm einen Countryabend in der Alten Schule.

Unter den Investitionen, die in nächster Zeit anstehen, wies er auf die Dachsanierung des Vereinsheims hin. Frank Wilm dankte allen Mitgliedern und Sponsoren für die Unterstützung des TSV. Ein besonderes Dankeschön sagte er Bürgermeister Harald Hofmann für die großzügige Förderung durch die Gemeinde.

In seinem Kassenbericht ging Kassier Werner Freidhof zunächst auf das erfolgreiche Jahr 2019 ein, in dem der Schuldenstand auf etwa 19 300 Euro reduziert werden konnte. In der Folge sei die finanzielle Lage jedoch dadurch gekennzeichnet, dass bei gleich gebliebenen Kosten die Einnahmen zum großen Teil fehlten. Als Kassenprüfer bestätigte Dietmar Hofmann die einwandfreie Geschäftsführung, die die Grundlage für die einstimmige Entlastung des Vorstands bildete.

Schriftführer Christian Hein berichtete, dass der Mitgliederstand des TSV um zehn auf immer noch stolze 373 abgenommen habe. Für die Kegelabteilung erstattete Matthias Weber den Bericht, in dem sich "coronabedingt" ein Abbruch der Saison nicht vermeiden ließ. In der kommenden Saison werde man wieder mit vier Mannschaften starten. Die Runde beginne am 10.Oktober. Die neue Kegelanlage sei mit viel Eigenleistung erstellt worden. Durch rasche Antragstellung sei die Förderung durch den BLSV ermöglicht worden.

Gute Zusammenarbeit mit Haard

Bei der Spielgemeinschaft mit der SpVgg Haard habe sich gezeigt, dass sich die Kameradschaft mit den Spielern aus Haard rasch entwickelt habe. Es gebe eine gute Zusammenarbeit.

Die Wahl eines Abteilungsleiters für die Sparte Alte Herren konnte nicht stattfinden, da sich kein Bewerber für diesen Posten fand.

Langjährige TSV Mitglieder wurden geehrt: Daniela Titt (25 Jahre), Berthold Beck, Thomas Günter, Helene Hofmann, Hans Lang (alle 40 Jahre). Für 50 Jahre wurde Gottfried Straub geehrt. Bürgermeister Harald Hofmann sprach dem TSV Nüdlingen seine Glückwünsche aus. Aus guten Gründen habe sich der Gemeinderat entschieden, die Zuschusshöhe um 50 Prozent zu erhöhen. In seinem abschließenden Grußwort sagte Pfarrer Kesina, der Abschied falle ihm nicht leicht. Stets habe er Freud und Leid mit dem TSV geteilt und ihm Mut zugesprochen. ksta