Kleinere Sanierungsmaßnahmen gehören zu den alljährlichen Pflichten im Kunzmann's Hotel & Spa in Bad Bocklet, um den hohen Vier-Sterne-Standard zu halten. Doch gerade in diesen Tagen werden die letzten Arbeiten der zweitgrößten Baumaßnahme seit der vor zehn Jahren erfolgten umfassenden Umwandlung des ehemaligen Kurhotels in das heutige, zeitgemäße Wellnesshotel ausgeführt.

Zwei Millionen Euro investiert Hotelier Gregor Kunzmann in die Erweiterung und Erneuerung seines 65-Zimmer-Hauses. Maßgeblichen Anteil am neuen Erscheinungsbild hat Ehefrau Carolin (33), die sich bereits seit ihrer Hochzeit vor zwei Jahren für "alles Visuelle" im Hotel verantwortlich sieht und nun seit Juni auch offiziell als neue "Gastgeberin" fest zum Team gehört.

Bis zu ihrer Hochzeit im August 2018 hatte die in Haard geborene Tochter des früheren Schulrats Harald Bötsch überhaupt keine Verbindung zur Hotel-Branche. Zahnarzthelferin hatte die 33-Jährige nach ihrem Schulabschluss gelernt, aber dann doch in den vergangenen zehn Jahren lieber in Bad Kissingen die Filiale einer Modeboutique-Kette geleitet.

"Der persönliche Umgang mit Menschen macht mir Freude", sagt sie. Ein beruflicher Wechsel ins Hotel ihres Mannes war niemals geplant. "Letztlich hat uns dann die Corona-Zwangspause im Einzelhandel die Entscheidung abgenommen", nennt das Gastgeber-Paar als Grund für den unerwarteten Meinungswechsel. "Außerdem konnte mich Carolin bei der Bauleitung der vielfältigen Sanierungsarbeiten ausgezeichnet unterstützen", ergänzt Ehemann Gregor Kunzmann.

Ihre Aufgeschlossenheit gegenüber Menschen sowie ihre langjährige Erfahrung in der Modebranche "mit viel Sinn für das Schöne" sind geeignete Voraussetzungen, als Quereinsteigerin einzusteigen und ihre Talente einzubringen. Als Gastgeberin des familiengeführten Hotelbetriebs hält sie natürlich in erster Linie den persönlichen Kontakt zu den Gästen und sorgt für deren Zufriedenheit, kümmert sich aber auch um die Belange der Mitarbeiter.

Mit viel Liebe zum Detail

Darüber hinaus ist sie "für alles Visuelle" im Haus verantwortlich. "Sie ist sehr kreativ, hat tausend Dinge im Kopf und geht mit viel Liebe zum Detail an die Sache heran", freut sich Ehemann Gregor, der künftig mehr Zeit für das Kaufmännische und Strategische haben wird.

"Ich war voll in die Bauleitung eingebunden", ist Carolin Kunzmann sichtlich stolz auf das Geleistete. Denn es war ihre Aufgabe, während der jetzt abschließenden 20-monatigen Erweiterungs- und Sanierungsphase die Entscheidungen zur Neugestaltung zum Beispiel des Eingangs-, des Sauna- und Duschbereichs oder der neuen Spa-Lounge zu treffen. Von Bodenbelägen über den einzelnen Duschkopf bis zur vollständigen Ausstattung und Dekoration der verschiedenartigen Räumlichkeiten hat sie allein die erforderlichen Warenmuster nach Material und Qualität, nach Form und Farbe geprüft und ausgewählt.

Die auffälligste Veränderung auch für Tagesgäste, die keinen Blick in den großzügigen Spa-Bereich werfen können, ist das Restaurant mit seinen 120 Plätzen, das jetzt die neue Handschrift von Gastgeberin Carolin Kunzmann trägt: Alle alten Tische und Stühle wurden entsorgt und gegen moderne, von ihr ausgewählte schlicht-elegante Möbel ausgetauscht.

Das für die Gäste des Hotels sichtbar Neue ist natürlich nur ein Teil der zwei Millionen Euro teuren Baumaßnahme. So wurde zusätzlich die gesamte Heizungsanlage energetisch saniert und kann jetzt wie ein Smart Home vom Handy aus gesteuert werden. Auf den Dächern wurden Photovoltaikanlagen installiert, die für 50 Prozent des jährlichen Strombedarfs sorgen. Sogar die zum Hotel führende Straße "An der Promenade", dessen untere Hälfte neuerdings eine hoteleigene Privatstraße ist, wurde gemeinsam mit der Gemeinde in voller Länge frisch asphaltiert.

Seit Umwandlung der Hotelanlage in das "neue" Kunzmann's Hotel & Spa wurden in den vergangenen zehn Jahren schon zehn Millionen Euro in die Hotelanlage investiert, rechnet Hotelier Kunzmann vor. Doch noch immer bleiben Wünsche: Die Restaurant-Terrasse muss dringend erneuert, der Spa-Bereich vergrößert werden und die Außenfassaden der drei Hotelgebäude sollen ein einheitliches Erscheinungsbild bekommen. Auch dabei wird Carolin Kunzmann, sicher ein Wort mitzureden haben. Aber als Nächstes will sich das junge Paar in Bad Bocklet ein schönes Eigenheim bauen - nicht zu nah, aber auch nicht zu weit vom Hotel entfernt.