Mitte März hat sich im Intimen Theater Schloss Maßbach zum letzten Mal der Vorhang geöffnet: für Theodor Storms Dramatisierung des "Schimmelreiters. Seitdem ist die Bühne verwaist. Und auch die nicht nur künstlerisch, sondern auch wirtschaftlich so wichtige Freilichtsaison, die normalerweise im Juni beginnt, steht auf ganz wackligen Füßen. Denn niemand kann, trotz aller guten Absichten, heute definitiv sagen, wie sich die Corona-Pandemie weiter entwickeln wird, was für das Theater überhaupt möglich sein wird. Wir haben uns bei Anne Maar, der Chefin des Theaters, nach der Situation und Befindlichkeiten erkundigt. Und auch nach ersten Plänen für die Zukunft. Denn es könnte in einigen Wochen doch wieder losgehen.

Einfach gefragt: Wie gehts?

Anne Maar: Persönlich ganz gut in der letzten Woche. Es geht konkreter in die Planung, es geht wieder los mit dem Proben und Spielen. Es gibt wieder mehr zu tun. Ich war es gar nicht mehr gewöhnt, den ganzen Tag am Schreibtisch und an den E-Mails zu sitzen und dauernd Besprechungen zu haben. Da merke ich, dass ich doch schneller erschöpft bin am Abend. Es gehen ständig ungewohnte Gedanken im Kopf herum: wann der Spielbetrieb wieder beginnt, wie viele Leute man beim Einlass braucht, wer wann wohin geht, wie man die Leute setzt. Oder der Vorverkauf, der nicht mehr online geht, wie der dann abläuft mit den Plätzen, die alle freigelassen werden müssen. Also wie gesagt, wir beschäftigen uns mit Dingen, mit denen ich mich normalerweise nicht beschäftige. Das ist gut, weil es so konkret ist. Ich fand das so unangenehm, überhaupt nichts planen zu können. Man wusste gar nicht: Spielen wir irgendwie, spielen wir irgendwann, unter welchen Bedingungen spielen wir. Und es ist gut, dass wir jetzt wissen, dass wir spielen können; wir haben jetzt ein Probenkonzept, ein Vorstellungskonzept geschrieben, das vom Gesundheitsamt genehmigt werden musste und auch genehmigt wurde. Das jetzt umzusetzen, mit allen zu kommunizieren, das war auch viel Arbeit und steht jetzt bei mir auch ein wenig vor der Freude, dass es jetzt wieder losgeht.