In Burghausen gibt es einen schönen Brauch: in jedem Jahr zur Adventszeit spielt die Trachtenkapelle Burghausen am Dorfbrunnen im Freien zwei Konzerte, um die Bewohner auf Weihnachten einzustimmen. "Seit rund 40 Jahren gibt es diese Tradition schon und wir freuen uns, dass bei jedem Konzert immer zahlreiche Zuhörer vor Ort sind", so der Vorsitzende der Trachtenkapelle, Mario Schmitt.
Er und rund 15 weitere Musiker waren auch am vergangenen Sonntag vor Ort, um diesen Brauch aufrechtzuerhalten. Und das Adventskonzert kommt immer sehr gut an: so versammelten sich rund 60 Besucher im Freien, um den weihnachtlichen Klängen zu lauschen. "Das ist natürlich auch für uns Musiker schön, wenn wir vor so vielen Besuchern spielen können", freute sich Schmitt.


Traditionelle Weisen

Sehr gefühlvoll intonierten die Musiker die Stücke, man achtete auch darauf, gerade traditionelle Weisen zu spielen, die bei den Zuhörern sehr gut ankamen, wie der Applaus am Ende des Stelldicheins zeigte. Stücke wie "Tochter Zion", "Zu Bethlehem geboren" und "Es ist ein Ros entsprungen" stimmten auf die nahende Weihnachtszeit ein. Nach rund 30 Minuten war das Konzert beendet, beim abschließenden "Oh du fröhliche" sangen die Zuhörer noch einmal begeistert mit. Nach dem Konzert traf man sich dann zu Bratwurst und Glühwein im Schulhof, wo dann noch gemütliches Beisammensein war. Auch in diesem Jahr war das Konzert wieder außerordentlich gut besucht, und die Zuhörer hatten viel Spaß.