Gemeinderätin Sybille Büttner von der Rannunger Bürgerliste ist die neue Zweite Bürgermeisterin der Gemeinde. In der 103. Sitzung der laufenden Amtsperiode des Gemeinderates wurde sie mit großer Mehrheit gewählt. Gudrun Popp, ebenfalls von der Rannunger Bürgerliste, wurde von Bürgermeister Fridolin Zehner (CSU) als neue Gemeinderätin vereidigt. Die personellen Veränderungen im Rannunger Gemeinderat waren durch den zumindest für die Öffentlichkeit überraschenden Rücktritt von Werner Keller von seinen Ämtern als Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister nötig geworden. Werner Keller gehörte dem Gemeinderat 27 Jahre lang an und war seit 2014 auch zweiter Bürgermeister. Der Rannunger Bürgerliste, auf deren Liste er gewählt worden war, kehrte er allerdings vor zwei Jahren den Rücken und blieb parteilos. Am 9. April gab er im nichtöffentlichen Teil einer Gemeinderatssitzung seinen Rücktritt bekannt.

In einer öffentlichen Sitzung drei Wochen später nahm der Gemeinderat das Rücktrittsgesuch dann auch offiziell an. Früher war der Rücktritt eines Gemeinderats-Mitglieds nur bei Vorliegen wichtiger Gründe möglich, heute geht das auch ohne diese, betonte Bürgermeister Zehner in dieser Sitzung. Eine einfache Rücktrittserklärung reicht. Die Gemeindeordnung schreibt zwingend vor, dass die Wahl eines Zweiten Bürgermeisters geheim mit Stimmzettel stattfindet. Deshalb wurde auf Vorschlag von Fridolin Zehner ein Wahlausschuss gebildet, dem er selbst und Geschäftsstellenleiter Frank Mauer angehörten. Als er die obligatorische Frage nach Kandidatinnen oder Kandidaten stellte, herrschte gespanntes Schweigen im Raum - keiner der Gemeinderäte wollte sich melden, um einen Namen zu nennen. "Sybille Büttner ist mein Vorschlag", meldete sich der Bürgermeister, mit ihr könne er sicher gut zusammenarbeiten. Gegenkandidaten oder Einwände gab es nicht.