Nach Rothhausen und Theinfeld war bei der jüngsten Gemeinderatssitzung der Gemeindeteil Thundorf mit einer Begehung an der Reihe. Die erste Station war die Erneuerung des Zaunes um den Brauhausgarten am Kirchplatz. Entgegen dem Vorschlag von Bürgermeister Egon Klöffel, der im Namen einiger Vereine sprach, die das eingefallene Zaunteil nicht mehr erneuert haben wollen, sprach sich der Gemeinderat mehrheitlich für einen neuen Zaun aus. Der soll an die vorhandene Einfriedung angepasst werden.
Beim Ortstermin im Bauhof konnte sich das Gremium vom Fortschritt der Erweiterungsarbeiten überzeugen. "Das ist bisher ganz gut geworden", so Gemeinderat Heribert Klöffel.


Einvernehmen erteilt

Dem Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung einer Geräte- und Maschinenhalle auf dem Grundstück in der Dr.-Bruno-Uhl-Straße durch den Bauherrn Martin Borst wurde auf Vorschlag der Bauverwaltung, trotz geringfügiger Überschreitung der Außenbereichsgrenze vom Gemeinderat stattgegeben. Eine abschließende Genehmigung obliegt dem Landratsamt.
Bereits mehrfach war der fehlende Wasserdruck in der Siedlung "Kutschenweg" in Thundorf ein Thema im Gemeinderat. Besonders in der Felix-Seufert-Straße wird der Mindestwasserdruck, den die Gemeinde zur Verfügung stellen muss, nicht erreicht. Das Ingenieurbüro Perry Alka war daraufhin beauftragt worden, die erforderlichen Baumaßnahmen zur Beseitigung des Problems festzustellen und die Kosten zu ermitteln. Alternativ war in der Sitzung vom 28. Januar die Verwaltung beauftragt worden, Informationen und Kosten zu Hausdruckanlagen einzuholen.


Anlage kostet 1700 Euro

Zwischenzeitlich wurde ein entsprechendes Angebot von einem örtlichen Sanitärunternehmen eingeholt und dem Gemeinderat zur Kenntnis vorgelegt. Die Kosten für den Einbau einer Hausdruckanlage belaufen sich auf rund 1700 Euro brutto.
Eine ganz neue Variante brachte der als Zuhörer im Sitzungssaal anwesende Christian Müller, dem das Wort erteilt wurde, ins Gespräch. Er schlägt vor, die Pumprhythmen im Brunnen auf einen einheitlichen Dauerbetrieb umzustellen und in einer zweiwöchigen Testphase an einem Testgebäude in der Felix-Seufert-Straße die Wirkung und den Druckverlauf im Wasserversorgungsnetz zu beobachten. Anschließend soll eine mögliche Lösung durch den Einbau eines Frequenzrichters überprüft werden um möglicherweise durch die Änderung der Pumprhythmen einen kontinuierlich höheren Wasserdruck zu erreichen.
Bei der Freiwilligen Feuerwehr Thundorf waren der Kommandant und sein Stellvertreter neu bzw. wieder gewählt worden. Nach dem Feuerwehrgesetz bedarf eine solche Wahl der Bestätigung der Gemeinde. Der Gemeinderat beschloss deshalb, die Wahl von Lothar Seufert zum 1. Feuerwehrkommandanten und Dominik Schmitt zum stellvertretenden Kommandanten im Benehmen mit dem Kreisbrandrat Benno Metz zu bestätigen.


Zehn Fledermauskästen

Beim Tagesordnungspunkt Anfragen und Informationen kamen noch einige Wortmeldungen: Bürgermeister Egon Klöffel gab bekannt, dass im Zusammenhang mit dem Bau von zwei weiteren Windkraftanlagen in der Gemarkung Rothhausen, die Firma Baywa Energie die Auflage erhalten hat, zehn Fledermauskästen aufzuhängen. Zur Frage an welchen Standorten, verwies der Gemeinderat an Peter Piel von der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes Bad Kissingen.
Egon Klöffel informiert über wilde Ablagerungen im Gemeindewald Rothhausen und bat den Gemeinderat um Mithilfe, diesen Umweltfrevlern das Handwerk zu legen.
Werner Wenzel meinte, dass sich der Fußweg von der Siedlung Kutschenweg zum Friedhof in einem desolaten Zustand befinde und für ältere Bürgerinnen und Bürger nicht mehr begehbar sei. Er bat um rasche Abhilfe.