Andere haben die sechseinhalb Stunden als reine Zuhörer genossen und dem Treiben von ihrem Sitzplatz, einem der Stehtische oder als Helfer irgendwo im Saal mitverfolgt. Gefallen hat die Oldie-Night wieder allen. Auch wenn die Tanzveranstaltung des TSV Münnerstadt mittlerweile selbst schon als Oldie gelten kann, so hat sie doch nichts von ihrer Anziehungskraft verloren und ist ein Evergreen geworden.


Aus Fern und Nah

Rund 700 Besucher waren in die Mehrzweckhalle gekommen, viele davon aus der näheren und weiteren Umgebung Münnerstadts, um einen Abend lang zu den musikalischen Hits ihrer Jugend zu tanzen. Ideengeber für die Oldie-Night war in den 1990-er Jahren die Band "Bodygards". Und die Musiker standen auch 2017 wieder auf der Bühne und sorgten für Stimmung.

Als ideale musikalische Ergänzung erwiesen sich die Firestones aus dem Grabfeld, die heuer erstmals im Wechsel mit den Bodygards Musik aus vier Jahrzehnten präsentierten. "Wir sind wieder begeistert", betont Sänger Gerhard Schubert von den Bodygards. Ihn freut es, dass die Veranstaltung nichts an Attraktivität verloren hat. Dem schließt sich TSV-Vorsitzender Roland Ballner an. Ballner, der an der Abendkasse sitzt, betont, dass sehr viele Besucher der Oldie-Night seit vielen Jahren immer wieder kommen, also Stammgäste sind.


Rund 60 Helfer im Einsatz

"Wir sind sehr zufrieden", konstatiert Ballner. Zufrieden ist er nicht nur mit der Besucherzahl, sondern auch damit, dass es dem Verein wieder gelungen ist, die Oldie-Night zu stemmen. 50 Helfer brauchte es alleine für den Aufbau. Am Abend waren 60 TSVler im Einsatz. Und am Sonntag wurde die Halle früh schon wieder so hergerichtet, dass dem TSV-Kinderfasching am Rosenmontag nichts im Wege stand.