Wie immer in der Jahresabschluss-Sitzung des Marktgemeinderates gab Bürgermeister Matthias Klement (CSU) einen Rückblick auf das Geschehen im abgelaufenen Jahr. Er hat sich auch nicht nehmen lassen, auf der Internetseite der Gemeinde einen Text "herzlich willkommen zur Bürgerversammlung 2020" zu veröffentlichen, obwohl die Versammlungen in allen vier Ortsteilen dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen mussten. Der Marktgemeinderat tagte dieses Jahr 20 mal und behandelte 261 Tagesordnungspunkte.

Immer mehr Hortkinder

Eine wichtige Einrichtung der Gemeinde ist die gemeindeeigene Kita Lauerland im Ortsteil Poppenlauer. In der Kinderkrippe sind 19 Buben und Mädchen, im Kindergarten 52. Den größten Anteil machen jedoch die Hortkinder mit 74 Buben und Mädchen aus. Da der Bedarf in diesem Bereich immer größer wird, baut die Gemeinde auf dem Gelände der Grundschule in Poppenlauer einen neuen Hort. Baubeginn soll 2021 sein. Die evangelische Kita in Maßbach wird im kommenden Jahr saniert und um 19 Kindergarten-Plätze erweitert.

Investitionen in die Schulen

Auch in den Schulen tat sich viel. In der Grundschule wurde für die Einrichtung der "digitalen Klassenzimmer" die Anschaffung von Tablets in die Wege geleitet. An der Mittelschule wurde der Eingangsbereich neugestaltet und bekam unter anderem zwei Tischtennisplatten. 22 Laptops wurden angeschafft und ein Glasfaseranschluss für schnelles Internet installiert. In neue Fenster wurden 30 000 Euro investiert. Nicht nur für die Mittelschule, sondern auch für die Grundschule und den Hort wurden Luftreiniger angeschafft. Auch für die Grundschule sollte ein Glasfaseranschluss installiert werden, es gingen aber keine Angebote ein.

Die Schülerzahlen sind weitgehend stabil. Die Grundschule besuchen 192 Buben und Mädchen (Vorjahr 199), die Mittelschule 96 (Vorjahr 100). Auch auf den Schulsportplätzen tat sich einiges. Für Maßbach wurde ein neuer Rasentraktor angeschafft, der Platz in Poppenlauer bekam eine Rasenbewässerungsanlage.

Im Gemeindewald, der durch die trockenen Winter und heißen Sommer stark gelitten hat, wurden 15 500 Bäumchen neu angepflanzt. Diese Maßnahme wurde zu fast 100 Prozent vom Freistaat gefördert. Auch im Corona-Sommer war das Freibad soweit möglich geöffnet und die Gemeinde investierte in die Sanierung des Schwallwasserbehälters.

Regenwasser auffangen

Sorgen bereitet die Wasserversorgung, denn die Niederschläge gehen zurück und damit wird weniger Grundwasser gebildet. Bürgermeister Klement bittet deshalb, Regenwasser vor Ort in möglichst großer Menge aufzufangen und für die Bewässerung von Gärten und Grünflächen zu verwenden. Auch kann insbesondere im Winter das Niederschlagswasser auf Rasenflächen geleitet werden, wo es dann im Boden versickert.

In Poppenlauer wurde das alte Backhaus saniert. Eine Einweihung konnte bisher wegen der Corona- Pandemie nicht stattfinden. Zurzeit wird eine 28-Megawatt-Photovoltaikanlage zwischen Maßbach und Rannungen installiert. An ihr können sich auch Bürger beteiligen, Informationen dazu gibt es im Frühjahr 2021. In Planung ist eine 10-Megawatt-Anlage in Volkershausen.

In allen vier Ortsteilen konnten mit Spenden der Raiffeisenbank und mit Hilfe von Privatpersonen und Vereinen Defibrillatoren installiert werden. In Maßbach, Poppenlauer und Volkershausen wurden Bücherschränke installiert, in die alle Bürgerinnen und Bürger Bücher stellen und sich daraus bedienen können. Finanziert wurden sie weitgehend über das Regionalbudget des Freistaates. Bürgermeister Klement erwähnte auch, dass das Standesamt der Verwaltungsgemeinschaft aufgelöst wurde. Nun ist das Standesamt in Münnerstadt dafür zuständig.

Rege Bautätigkeit

Der Streit um den neuen Belag der Ludwigstraße ist noch immer nicht beendet. "Leider war keine Einigung mit der Baufirma möglich. Wir befinden uns im gerichtlichen Verfahren mit der Baufirma", teilte der Bürgermeister dazu mit.

Die Bautätigkeit in der Gemeinde ist rege. Im Baugebiet Centleite in Maßbach sind die meisten Bauplätze inzwischen verkauft oder reserviert. Im Baugebiet Maßbacher Weg in Poppenlauer wurden sechs Bauplätze erschlossen, davon fünf auf einer gemeindeeigenen Fläche. In der Burggasse in Volkershausen wurde die alte Lagerhalle abgebrochen. Ein Bauplatz ist bereits bebaut, der andere steht kurz vor dem Verkauf.