Ein drastischer Anstieg von zwölf getesteten Personen am Montag in der Station in Heustreu hat die Zahl der durch eine Hochzeitsfeier mit Covid 19 Infizierten auf insgesamt 29 hoch geschraubt. Die zuständige stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Anne-Rose Denzel hatte das Stadtoberhaupt und auch Landrat Thomas Habermann am späten Montagabend informiert und gebeten alle Schulen und Kindergärten im Bereich der Stadt Bad Königshofen bis auf weiteres zu schließen.

Geschlossen sind mittlerweile weitere Kindergärten im Umkreis Königshofen. Das Gesundheitsamt Bad Neustadt hat mit der schnellen Auswertung Unglaubliches geleistet, lobt das Bad Königshofener Stadtoberhaupt.

Bis spät in der Nacht war Bürgermeister Thomas Helbling deshalb am Montag im Rathaus, um die Direktorinnen und Direktoren aller sechs Schulen in der Stadt und den Stadtteilen zu informieren und zu bitten, über ihre Medien die Eltern der Schülerinnen und Schüler zu informieren. Mit dabei sind diesmal auch die Berufsfachschule für Musik und die Kreismusikschule, neben Gymnasium, Dr. Karl-Grünewald Realschule, der Mittelschule, sowie die Grundschule in Unteressfeld und die Schule Aubstadt. Das bedeutet bis auf Weiteres Home-Schooling. Die Kinder werden wieder über die entsprechenden Kanäle durch die Lehrkräfte versorgt.

Alten- und Pflegeheime bleiben zu

Geschlossen sind weiterhin alle drei Kindergärten, sowohl in Bad Königshofen, als auch in Eyershausen und Merkershausen. Die Alten- und Pflegeheime der Stadt hatten bereits am Montag ihre Einrichtungen für den öffentlichen Besucherverkehr geschlossen.

Bürgermeister Thomas Helbling: "Unser größtes Anliegen war es, derartige Schritte zu vermeiden, allerdings muss nun die Sicherheit und der Schutz aller Bürger und Bürgerinnen oberste Priorität haben." Landrat Thomas Habermann sagte gegenüber dieser Zeitung am späten Montagabend, dass ein Anstieg nicht überraschend kam. Die Ergebnisse stammen von 270 Getesteten. Nun werden die genauen Daten analysiert und die Betroffenen informiert. Dann wiederum müssen von diesen die Kontaktpersonen genannt und ebenfalls durch einen Test überprüft werden. Reagiert haben auch die Kindergärten in Aubstadt, Trappstadt und Sulzdorf. Sie haben ebenfalls ab sofort geschlossen. Hinzu kommt der Kinder- und Schülerhort in Bad Königshofen.

Appell: Hygienevorschriften einhalten

Landrat und Bürgermeister appellieren an die Bevölkerung die Hygienevorschriften und die Regeln des Robert Koch Institutes wirklich einzuhalten. Also: Im öffentlichen Raum und größeren Veranstaltungen oder Menschenansammlung gilt: Mund-Nasenschutz tragen, Händewaschen, mindestens einmal pro Stunde, Desinfizieren der Hände, 1,50 Meter Abstand halten und die Hust- und Niesetikette zu befolgen.

Bürgermeister Thomas Helbling: Bitte unterstützen Sie uns dabei das aktuelle Geschehen zu verlangsamen und achten Sie bei sich und Ihren Kindern auf mögliche Symptome im Zusammenhang mit dem Corona-Virus." Nur gemeinsam sei es zu schaffen, die Infektionszahlen nicht noch weiter nach oben schnellen zu lassen. Einen weiteren Anstieg befürchten die Verantwortlichen allerdings bei den weiteren Testungen am Dienstag und dann in den Schulen.

In einer Pressemitteilung des Landratsamtes Rhön-Grabfeld heißt es, dass die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis in einer Woche pro 100.000 Einwohner, in Richtung 50 steigt. Die Infektionen sind fokussiert auf Bad Königshofen und Umgebung. Als Einrichtungen, die Kontakt mit COVID-19 infizierten Personen haben oder hatten, nennt Dr. Jörg Geier, Leiter der Stabstelle am Landratsamt Bad Neustadt eine Behindertenwerkstatt im Landkreis, die Schulen in Bad Königshofen, weitere einzelne Kontaktpersonen. Negativ verlaufen ist ein Reihentest im Bereich der Feuerwehr Bad Neustadt. Insgesamt sind seit März 273 Personen positiv im Landkreis getestet worden, derzeit sind 30 Personen an COVID-19 erkrankt. Von dieser Personengruppe befindet sich aktuell kein Infizierter in stationärer Behandlung. Seit 30. Juni sind keine Toten mehr zu beklagen.

Am Donnerstag, den 24. September findet laut einer Pressemitteilung des Landratsamts Rhön-Grabfeld am Gymnasium Bad Königshofen eine Reihentestung statt. Die Testung wird auf Vermittlung der Regierung von Unterfranken und in Absprache mit dem Gesundheitsamt Rhön-Grabfeld durch Beauftragte des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) durchgeführt.

Die Testungen finden in Absprache mit den betroffenen Schulen - dem Gymnasium, der Realschule und der Mittelschule Bad Königshofen - statt. Getestet werden die Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klassen. Diese werden per E-Mail informiert und zum Test eingeladen.