Dazu haben wir ihnen einen Katalog von Stichpunkten genannt. Die Antworten haben wir auf die vorgegebene (gleiche) Länge gekürzt.

Werdegang 48 Jahre, verheiratet, aufgewachsen und wohnhaft in Maßbach; nach Quali und Ausbildung zur Kinderpflegerin, Abitur am Bayernkolleg, anschließend Studium der Humanmedizin; bis 2010 Gemeinschaftspraxis mit Ehemann Dr. Diethard Dittmar in Maßbach; seit 2008 Mitglied des Landtags; SPD-Mitglied seit 1981, Kreisrätin, Marktgemeinderätin in Maßbach, Mitglied im Landesvorstand der Bayern-SPD.

Schwerpunkte Als Ärztin sind die flächendeckende medizinische Versorgung, die Sicherstellung einer guten Pflege, effiziente Vorsorge für alle, Rehabilitation und gesundheitlicher Verbraucherschutz Schwerpunkte meiner Arbeit. Eine effiziente Gesetzgebung in diesem Bereich würde das Bäderland Bayerische Rhön wirtschaftlich stärken.

Energiewende Ein klares Nein zur Atomenergie und ein deutliches Ja zur Energiewende. Diese muss dezentral, mit Bürgerbeteiligung und sozial verträglich gestaltet werden. Die SPD wird die Stromsteuer um 25 Prozent senken und die EEG-Umlagen-Befreiungen auf energieintensive Unternehmen im internationalen Wettbewerb begrenzen. Sie wird darauf hinwirken, dass die durch die Einspeisung regenerativer Energien gesunkenen Großhandelspreise für Strom weitergegeben werden.

Belastung Investitionen in Bildung für alle, in eine leistungsfähige Infrastruktur, starke Kommunen - bei gleichzeitiger Schuldentilgung - erfordern eine gerechtere Steuerpolitik. Wir werden den Spitzensteuersatz auf 49 Prozent ab einem zu versteuernden Einkommen von 100.000 Euro für Singles und 200.000 Euro für Ehepaare erhöhen. Die Behauptung, die Mittelschicht müsse mehr zahlen, ist falsch. Stärker belastet werden Spitzeneinkommen.

Familienpolitik
Moderne Familienpolitik muss mit guten Rahmenbedingungen die Familien dabei unterstützen, ihre unterschiedlichen Lebensentwürfe bestmöglich zu verwirklichen. Dafür brauchen wir eine familienfreundliche Arbeitswelt, gute Ganztagsbildungs- und -betreuungsangebote und eine materielle Absicherung der Kinder. Wir wollen Menschen, die Angehörige pflegen, mit flexibler Pflegezeit, mit Rechtsanspruch auf Job-Rückkehr und Lohnersatzleistung, unterstützen.

Haushaltskonsolidierung Die Konsolidierung ist dringend erforderlich. Peer Steinbrück war die treibende Kraft für die Festschreibung der Schuldenbremse im Grundgesetz. Allerdings muss der Spielraum da sein, dass der Staat bei Wirtschaftskrisen, und Umweltkatastrophen handlungsfähig bleibt und Konjunkturprogramme auflegen kann. Zur Konsolidierung trägt ein konsequenter Steuervollzug bei. Wir brauchen bundeseinheitliche Standards bei Steuererhebung und -prüfung, mehr Personal in der Finanzverwaltung.

Pkw-Maut Eine Pkw-Maut nur für Ausländer ist rechtlich nicht umsetzbar. Eine generelle Pkw-Maut auf Autobahnen lehne ich ab. Die deutschen Kraftfahrer zahlen über Steuer und Abgaben genug. Gerade Pendler aus dem ländlichen Raum wären durch eine Maut benachteiligt
.
Einkommensentwicklung Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben über Jahre Reallohnverluste hinnehmen müssen. Rund ein Viertel arbeitet im Niedriglohnbereich. Den Missbrauch von Leiharbeit, Minijobs und Niedriglohnbeschäftigung werden wir korrigieren. Außerdem wird die SPD einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn einführen.

Altersarmut Altersarmut geht immer Erwerbsarmut voraus und betrifft häufig Frauen. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, die Eindämmung prekärer Beschäftigungsverhältnisse und ein gesetzlicher Mindestlohn sind Maßnahmen zur Bekämpfung der Erwerbsarmut. Wir werden eine Solidarrente einführen: Nach 40 Versicherungs- und 30 Beitragsjahren darf die Rente nicht unter 850 Euro liegen.

Datenschutz Das Datenschutzrecht wird den technischen und gesellschaftlichen Anforderungen nicht mehr gerecht und bedarf einer grundlegenden Modernisierung.