Schon bei der Eröffnung wurde deutlich: Die Jobmesse , die die Wirtschaftsjunioren ins Leben gerufen haben, war professionell aufgestellt. Klug hat man sich dazu die Wirtschaftsförderung von Stadt und Landkreis an die Seite geholt, Staatsbad GmbH und Servicebetrieb der Stadt überzeugt und im Ehrenamt ein Netzwerk geschaffen, das Unternehmen und Jobsuchende in ansprechendem Ambiente zusammenbrachte. Ein starker Webauftritt, Großplakate und eine beachtliche Medienpräsenz verfehlten ihre Außenwirkung nicht.

Bernadette Köth, Kreissprecherin der Wirtschaftsjunioren, Svenja Melchert und Frank Bernhard, Wirtschaftsförderer von Stadt und Landkreis, dazu Bürgermeister Toni Schick (Aussteller), Kurdirektorin Sylvie Thormann, Bürgermeister Thomas Leiner und Landrat Thomas Bold hielten bei der Eröffnung das einende Band der Zusammenarbeit in Händen, bevor die obligatorische Schere zuschlug. "Nicht motzen, sondern machen", war die Motivation der jungen Führungskräfte der Wirtschaft", beginnt die Kreisvorsitzende ihre Begrüßung. "Dass wir hier gemeinsam stehen, ist ein schon ein großer Erfolg", beschreibt Thomas Leiner die Situation angesichts der proppenvollen Ausstellungsfläche im Foyer, Max-Littman- und Weißen Saal des Regentenbaus, und Landrat Thomas Bold dankt den Unternehmen, "die sich hier so überzeugend präsentieren" und den Wirtschaftsjunioren: "Sie zeigen gemeinsam, was unsere Region so drauf hat. Das passt wunderbar zur Standortkampagne des Kreises: Hier gehts besser".