Wir leben in einer unsicheren Zeit: wer weiß da heute schon, was morgen sein wird. Allerdings gibt es in unseren Tagen auch Konstanten, auf die man sich verlassen kann. Eine solche ist die Kurgartenbeleuchtung in Bad Bocklet: egal, wann diese stattfindet: es regnet so gut wie immer.

So war es auch in diesem Jahr, was bedeutete, dass das Feuerwerk und die Parkbeleuchtung leider ausfallen mussten.
Doch auch wenn die Bockleter scheinbar im Dauerzwist mit dem Wettergott leben, eines lassen sie sich nicht verderben: die gute Laune. Und so wurde aufgrund des Regens das Konzert der Musikkapelle Poppenhausen in den Tempel des Brunnenbaus verlegt. Das Wunschkonzert machte allen viel Spaß, auch die Musiker waren mit Eifer dabei. Natürlich durften solche Evergreens wie der "Böhmische Traum" und auch Militärmärsche nicht fehlen. Ein Spaßvogel konnte es natürlich nicht unterlassen, sich "Die Sonne geht auf" zu wünschen. "Nein, das spielen wir heute nicht", erklärte der musikalische Leiter der Musikkapelle, Florian Bauer, der ob des Wunsches dennoch ein Schmunzeln nicht unterdrücken konnte.


Historische Persönlichkeiten

Im Brunnentempel hatten auch die "Historischen Persönlichkeiten" Platz genommen, die wie immer ein ganz besonderer Blickfang waren. Die schützten sich und ihre aufwendigen Kostüme mit Schirmen. Und auch wenn die Kurgartenbeleuchtung heuer wieder einmal ausfiel: man gibt die Hoffnung nicht auf, dass im nächsten Jahr das Wetter doch einmal besser wird.