Knapp drei Jahre nach dem offiziellen Baustart biegt die Baustelle für das neue "Haus Waldenfels" auf die Zielgerade ein. "Wir sind zuversichtlich, dass wir im Mai oder Juni umziehen können", fasst Marco Schäfer, Vorstand der landkreiseigenen Carl-von-Heß'sche Sozialstiftung, den Stand zusammen. Aktuell laufe der Innenausbau auf vollen Touren, bis zu 80 Handwerker seien manchmal an einem Tag auf der Baustelle. Sie legen Elektroleitungen, schließen Heizkörper an, montieren Türrahmen, schrauben Toilettenschüsseln an die Wand, tapezieren und legen die ersten Fußböden.
"Man kann schon einen sehr guten Eindruck gewinnen", berichtet Schäfer von der jüngsten Sitzung des Stiftungsrates, der sich auch auf der Baustelle umgesehen hat, und: "Ich beschäftige mich seit 2011 mit den Plänen, deshalb finde ich mich blind dort zurecht." Der ein oder andere Wunsch sei natürlich unerfüllt geblieben, aber: "Im Großen und Ganzen ist alles so, wie wir das vorgegeben haben."


Kosten stehen noch nicht fest

Zum einen habe die Stiftung natürlich mit dem Platz auf dem Hang-Grundstück in Innenstadtnähe zurecht kommen müssen. Zum anderen musste auch auf die Kosten geachtet werden: "Wir haben keine unnötigen Dinge geplant", betont Schäfer. Ein Beispiel ist die Tiefgarage: Dort musste man sich mit den 17 laut Bauordnung vorgeschriebenen Stellplätzen begnügen. Weitere Stellplätze wären "in die Millionen gegangen", berichtet Schäfer.
Was die neue Anlage am Ende genau kostet, steht laut dem Vorstand der landkreiseigenen Carl-von-Heß'sche Sozialstiftung noch nicht fest. Die letzte Zahl, die offiziell genannt wurde, waren 23,5 Millionen Euro. "Durch die Hangproblematik mussten wir uns fast mit jeder einzelnen Firma zusammensetzen", verweist Schäfer auf Schadensersatzansprüche wegen des geplatzten Terminplans. Vermutlich bis zum Herbst werde es dauern, bis diese Fragen alle abgewickelt sind und damit die Kosten feststehen.


Acht Wohnungen vermietet

Gut laufe die Vermarktung, etwa beim so genannten Service-Wohnen: "Wir haben noch keine große Werbung gemacht, aber die Nachfrage ist schon sehr gut", berichtet Schäfer. "Acht von 17 Wohnungen sind bereits vermietet", berichtet Regionalleiter Martin Pfeuffer, der bei der Carl-von-Heß'sche Sozialstiftung für die Heime in Zeitlofs, Bad Brückenau und Oberthulba zuständig ist. Die hellen Wohnungen mit Blick ins Sinntal sind zwischen 58 und 81 Quadratmeter groß, sind barrierefrei eingerichtet und haben alle eine eigene Küche. Betreut werden die Wohnungen von Karin Karouch, der bisherigen Leiterin des Zeitlofser Pflegeheimes. Sie regelt vieles, von Blumengießen bis Veranstaltungen.

Träger Das alte und das neue Haus Waldenfels werden von der landkreiseigenen Carl von Heß`schen Sozialstiftung betrieben. Das bisher genutzte Gebäude gehört dem Landkreis Bad Kissingen, beim Neubau ist die Stiftung selbst Bauherr. Stifter Carl von Heß (1788 bis 1872) war Hotelier in Bad Kissingen und wurde in der Heß' schen Familiengruft in Hammelburg beigesetzt. Er stellte 288 000 Gulden zur Verfügung, das würde heute einer Summe von rund 3,7 Millionen Euro entsprechen. Die Stiftung betreibt zudem Seniorenheime in Hammelburg, Münnerstadt, Zeitlofs und Oberthulba, ab Herbst kommt Euerdorf dazu.

Konzept Die neue Senioren-Wohnanlage "Haus Waldenfels" soll ab Juni das gleichnamige Seniorenheim ersetzen. Der Neubau entsteht in Innenstadtnähe, an der Stelle des bis 2001 genutzten Kreiskrankenhauses in der Ernst-Putz-Straße. Das erste Konzept für den Neubau wurde im Januar 2012 vorgestellt, symbolischer erster Spatenstich war am 11. März 2013. Über einer Tiefgarage verbindet ein Geschoss die drei Gebäudeteile. Untergebracht sind darin Therapie- und Versorgungsräume, Speisesaal, Kapelle sowie die Tagespflege "Vivo" und die Caritas-Sozialstation. Darüber stehen die einzelnen Gebäude: in Richtung Stadt dreistöckig Service-Wohnen, in der Mitte das Seniorenheim mit 90 Plätzen und westlich ein Wohnheim für 24 Menschen mit Behinderung.

Kontakt Informationen gibt es bei Regionalleiter Martin Pfeuffer, Tel.: 09741/ 910 620 oder Mail m.pfeuffer@vonhess-stiftung.de.