und Heike BeudertNüdlingen/MünnerstadtUm das Engagement der Bienenzüchter im Landkreis Bad Kissingen ist es gut bestellt. Dieses Fazit zog der Vorsitzende des Imkervereins Münnerstadt und Umgebung, Dieter Schölzke, nach dem 6. Bayerischen Honigfest. Der Imkerverein Münnerstadt und Umgebung, der Imker-Kreisverband Bad Kissingen und der Landesverband Bayerischer Imker hatten am Wochenende zum 6. Bayerischen "Honigfest der Sinne" in die Schlossberghalle in Nüdlingen eingeladen.

Die Bienenzüchter der Region zeigten nicht nur durch ihre Präsenz, dass sie im Landkreis sehr engagiert sind, sondern auch durch die Qualität ihres Honigs. Neunmal wurde der Preis "Bester Honig Bayerns" vergeben, viermal ging er in den Landkreis.

Beim Honigfest bestand die Gelegenheit, die besten Honige Bayerns zu kosten. Zu Gast waren auch die Majestäten, die Bayerische Honigkönigin Katharina II. und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra. Die Besucher konnten in die "Wunderwelt der Bienen" eintauchen und mehr über den heimischen Honig von der Entstehung bis ins Glas erfahren.

In der Mittagspause spielten die Nüdlinger Musikanten zur Unterhaltung und es wurden fränkische Spezialitäten angeboten. Wenn auch die Atmosphäre der Veranstaltung, die wegen der Hallensanierung in Münnerstadt in die Nüdlinger Schlossberghalle verlegt worden war, sehr optimistisch stimmte, so wurde doch mit Nachdruck auf die Gefahren für die Bienen hingewiesen, die den Züchtern Sorge bereiten.