Die letzte Sitzung vor der Sommerpause des Gemeinderats Elfershausen - traditionell auf der Trimburg - beinhaltete mehrere geplante Neubaugebiete und Flächennutzungsplan-Änderungen. Im Rat diskutiert, stand für die Quellenstraße im Ortsteil Trimberg die Behandlung von Stellungnahmen und ein Satzungsbeschluss an.

Hier entsteht in nordwestlicher Richtung eine Ortsabrundung mit fünf Wohngrundstücken, für die 15 Träger öffentlicher Belange Anregungen und Hinweise einbrachten, über die Architekt Michael Öchsner vom Büro Auktor informierte. Markant erwiesen sich die Vorstellungen der Unteren Naturschutzbehörde, die sich teils mit den Stellungnahmen anderer Ämter deckten.

Leerstand in Ortskernen

Auf Leerstände in den Ortskernen wiesen neben dem Naturschutz, das Landratsamt, die Regierung von Unterfranken und der regionale Planungsverband hin. Die Untere Naturschutzbehörde machte auf eventuelle Fledermäuse in den dortigen Bäumen aufmerksam, der Landschaftsschutz Bayerische Rhön wies auf eine Grünordnungsplanung hin und das Landesamt für Denkmalpflege darauf, dass die Bereitstellung von Ausgleichsflächen keine Bodendenkmale beeinträchtigen sollen.

Alle Anregungen wurden zur Kenntnis genommen und fließen in die Planung ein. Dass es dennoch zur Beschlusszurückstellung kam, liegt an den Eingaben des Unteren Naturschutz, die noch abzustimmen sind.