Für die Freiwillige Feuerwehr Hammelburg hat Einsatzbereitschaft auch in Corona-Zeiten höchste Priorität. Obwohl die Pandemie erschwerte Bedingungen verursachte und vor manchen Ausfall nicht verschonte, stand die Stützpunktwehr immer zur Rettung, Hilfe und zum Löschen bereit. Ein Beleg dafür sind 25 Menschen die im verflossenen Jahr gerettet wurden, wie Kommandant Michael Ohmert in seinem Bericht auswies.

Vorsitzender und Ehrenkommandant Peter Sell hieß die Anwesenden willkommen, unter ihnen Kreisbrandrat Benno Metz, 3. Bürgermeister Christian Fenn und Kreisrat und Alt-Bürgermeister Ernst Stross. Sell streifte in seinem Bericht die nicht zustande gekommenen Termine der beiden vergangenen Jahre, konnte aber auch mit den spontan gefeierten Floriani-Tag mit Gottesdienst sowie dem AOK-Lauf Positives vermelden.

Eine echte Überraschung war die Verleihung des Steckkreuzes, die höchste Feuerwehr-Auszeichnung, an Walter Emmert, den langjährigen Kommandanten und Vize-Kommandanten. 2021 gelangen auch das traditionelle Schafkopf-Turnier, die Teilnahme am Volkstrauertag und die Christbaumaktion. Die Wehr zählt aktuell 207 Mitglieder.

Dem Kommandantenbericht von Michael Ohmert war zu entnehmen, dass 79 Aktive und zwölf Jugendliche zur Verfügung stehen. Die Kinder-Feuerwehr zählt 41 Mädchen und Buben. Zudem gibt es 48 Atemschutz-Träger in der Hammelburger Wehr, die ein Durchschnittsalter von rund 34 Jahren aufweist. Insgesamt 119 Ausbildungen gab in den letzten beiden Jahren, 2264 Stunden wurden von den Aktiven geleistet. Für die Jugend meldete er 160 Stunden, für die Kinderwehr 235 Stunden. Jugendwarte ab April sind Kevin Radler und Anna Straube.

Seit Auftreten der Pandemie verbuchte der Kommandant rund 20 Prozent verminderte Einsätze, darunter 27 Mittel- und Kleinbrände und 35 Verkehrsunfälle. Mehr als die Hälfte der Einsätze wurden im Stadtgebiet geleistet, 16 Prozent auf der Autobahn. Lob galt der Beschaffung elektrischer Hallen-Tore und der neuen Drehleiter, die erfreulich schnell zur Verfügung stand. Für das laufende Jahr kündigte Ohmert intensiven Ausbildungsbetrieb, Leistungsprüfungen, Ausbildung im Brandcontainer und - wegen beengter Platzverhältnisse - diverse Umbauten an.

Den Kassenbericht 2021 legte Schatzmeister Adam Hofmann auf. Die ausgeglichene Bilanz und makellose Buch- und Kassenführung bestätigten die Kassenprüfer Josef Ruppert und Patrick Keller. Die Entlastung fiel einstimmig.

Ergebnis der Neuwahlen

Damit war der Weg für die Neuwahlen des Verwaltungsrats frei. 3. Bürgermeister Christian Fenn, der die Grüße der Stadt und des Rates überbrachte, Ernst Stross und Benno Metz übernahmen die Leitung. Zunächst wurde der verhinderte Walter Emmert für weitere sechs Jahre zum stellvertretenden Kommandanten gewählt. Die Neuwahlen des Verwaltungsrats erbrachten folgendes Ergebnis: Die drei gleichberechtigten Vorsitzenden sind Alexander Dangel, Manuel Wurst der Matthias Ruppert ablöste und Sebastian Emmert, der an Stelle von Peter Sell trat.

Zum Schatzmeister wurde Patrick Keller gewählt dessen Stellvertreter Daniel Dangel ist. Die neue Schriftführerin, die an Stelle von Irma Sell tritt, heißt Claudia Kneidel. Vereinsdiener Andreas Trunk und Zeugwart Johannes Fella führen ihre Posten weiter. Als Vertrauensleute stellten sich Michael Merz, Andreas Ebert und Julian Leurer zur Verfügung. Kassenprüfer sind Adam Hofmann und Josef Ruppert. Kreisbrandrat Metz dankte der Wehr mit Anerkennung für die "besonnenen, professionellen Einsätze in schwierigen Zeiten". Er erläuterte die nächsten Aktivitäten und mehr Kameradschaftspflege, die weitgehend ausfiel. Ein besonderes Lob galt Irma und Peter Sell für die erbrachten Leistungen und das Vertrauen. Sein Dank galt auch der Stadt Hammelburg und allen Kameraden und Kameradinnen. Eine Audio-Botschaft schickte der am Kommen verhinderte Leiter der Polizeiinspektion, Christian Pörtner, in der er für das ehrenamtliche Engagement namens der Inspektion und der Autobahnpolizei dankte. Festgelegt wurde der Termin für den Floriani-Tag, der am 7. Mai um 19 Uhr mit einem Gottesdienst anberaumt ist. Ein Termin für den Tag der offenen Tür wird noch bekanntgegeben, ebenso der für die Fahrzeug-Segnung. Abschließend dankte der Verwaltungsvorstand allen Ausgeschiedenen mit einem Präsent.