Zahlreiche Gäste besuchten den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt im Hof und Garten am Museum "Terra Triassica". Weil nur eine bestimmte Anzahl an Händlern einen Stand betreiben konnte, wurde darauf geachtet, dass nur Weihnachtliches und handwerklich gefertigte Ware angeboten wurden.

Schon im Vorfeld war sich Gemeindearbeiter Bernd Neubig, der für den Aufbau des Weihnachtsmarktes mitverantwortlich war, sicher: "Es ist schön, dass dieser Markt hier veranstaltet wird. Er wird sicher wieder sehr gut angenommen." Er sollte recht behalten.

Gestrickt und genäht

So wurden die vielen Besucher, die nach einem besonders schönen Weihnachtsgeschenk Ausschau hielten, in Euerdorf sicherlich fündig. Es gab gestrickte Socken, Mützen und Schals. Schmuck aus Leder und Perlen wurde angeboten, genauso wie selbst genähte Weihnachtsdekoration, Kissen, Kosmetiktaschen und vieles mehr. Auch Selbstgebackenes stand zum Verkauf: Plätzchen, Kuchen im Glas, Honig und andere Imkerei-Produkte oder Marmeladen und Liköre.

Kulinarisch konnte man es in der Marktgemeinde ebenso sehr gut aushalten. Im Obergeschoss des Museums hatten die "Freunde des Museums" eine Kaffee- und Kuchenbar mit selbst gebackenen Kuchenspezialitäten eingerichtet. Im Hof fanden die Besucher Glühwein, Bratwürste und Wildspezialitäten.

An zahlreichen Stehtischen konnte man sich entspannt unterhalten. Auch der Regen störte nicht. Der Nikolaus schaute am späten Nachmittag vorbei und bedachte die jüngsten Besucher mit kleinen Aufmerksamkeiten.

Viele Besucher aus der Umgebung nutzten den Sonntagnachmittag für einen Spaziergang zum Weihnachtsmarkt. Aber auch von weiter weg kamen Interessierte, wie Familie Sawicki aus Schweinfurt: "Wir sind schlichtweg begeistert, hier so etwas Tolles vorzufinden. So viel Handwerkliches - alles mit Liebe gemacht. Dieser Weihnachtsmarkt ist ein ganz besonderes Kleinod. Das Museum hier ist ebenfalls einzigartig."

Auch Museum hatte auf

Im geöffneten Museum konnten in drei verschiedenen Ausstellungsräumen zahlreiche Fossilien von Pflanzen und Tieren aus dem längst vergangenen Zeitalter der Trias bewundert werden.