Seit 25 Jahren arbeiten Sylvia Böhm und Elmar Wahler für die Kommune. Karl-Heinz Nöth beendete im Frühjahr seine Tätigkeit im Bauhof.

Sylvia Böhm kam 1991 als Raumpflegerin zur Stadt, zunächst allerdings nur aushilfsweise. Später wurde sie zur festen Beschäftigten. Böhm ist bis heute für die Reinigung des Kellereischlosses zuständig.

Elmar Wahler fing 1994 im damals städtischen Weingut an. Nach dem Verkauf des Betriebs arbeitete er unter anderem in der Poststelle. Im Jahr 2010 wechselte Wahler dann zum Bauhof, wo er im gärtnerischen Bereich wie Baumpflege und Heckenschnitt im Einsatz ist.

Seine Arbeitsstelle im Bauhof hatte bis Ende April ebenso Karl-Heinz Nöth. Nun befindet er sich im Ruhestand. Nöth steuerte vor allem den Bagger des Bauhofs. Dort arbeitete er seit 1988. Zuvor war Nöth in der privaten Wirtschaft beschäftigt. So begann er seinen beruflichen Weg zum Beispiel als KFZ-Mechaniker bei Marterstock begonnen.

Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) gratulierte den beiden Dienstjubilaren und überreichte ihnen ihre Urkunden. Er würdigte außerdem den Einsatz von Nöth und wünschte ihm für den Ruhestand alles Gute. Die Glückwünsche des Personalrats der Stadt für alle drei überbrachte Gabi Jabeur-Holtmann zusammen mit jeweils einem kleinen Geschenk.