Jedes Jahr gibt es ein neues Oberthema, jedes Jahr spannende und informative Präsentationen von begeisterten Schülern: Der Potpourri-Abend der Hammelburger Jakob-Kaiser-Realschule begeisterte Eltern, Lehrer und auch die weiteren interessierten Zuschauer.

Dem Umstand, dass die bayrische Realschule, im Gegensatz zum Gymnasium eine berufsvorbereitende Schule ist, sollte der Potpourri-Abend Rechnung tragen. In der Veranstaltung präsentierten die Neuntklässler Ausschnitte der Projektarbeiten zum Thema "Von Deutschland in die Welt".

Planung bis Produktion

"Kognitives Wissen ist im Berufsleben ein absolutes Muss", sagte der stellvertretende Schulleiter Christian Buchner, "jedoch werden von Arbeitnehmern zusätzliche Qualitäten verlangt." Wesentliche Schlüsselqualifikationen für den künftigen Berufsalltag werden durch die bereits im fünften Jahr umgesetzte Projektarbeit vermittelt: Teamfähigkeit und praktische Medienkompetenz. Dazu zählt beispielsweise die Fähigkeit zur aktiven Kommunikation mit audiovisuellen Medien von der Planung und Recherche über die Produktion bis hin zur Gestaltung.

An der Hammelburger Realschule wird eine herkömmliche Deutsch-Schulaufgabe durch diese Projektpräsentation ersetzt. Themenbezogen und fächerspezifisch recherchierten die Jugendlichen die komplette Thematik selbst. Auch setzten sie ihre eignenen Ergebnisse kreativ um: Sie bauten Modelle, drehten Videos und schrieben eigens erdachte kleine kabarettistische Stücke.

Wie man mit einer Tafel Schokolade und einer Mikrowelle Lichtgeschwindigkeit messen kann, oder dass der Sommerhausener Franz Daniel Pastorius im Jahr 1683 die 1. Deutsche Siedlung "Germantown" im amerikanischen Pennsylyania gründete - die insgesamt 26 Präsentationen zeigten viel auf.

Konrad Zuse und der Tablet-PC

Auch das deutsche Kulturgüter wie beispielsweise das Münchner Oktoberfest in viele Länder "exportiert" und in Hongkong 27 Tage lang gefeiert wird, oder wie Konrad Zuse wohl auf einen Tablet-PC reagiert hätte, galt es zu erfahren. Die gewählten Themen waren abwechslungsreich und wurden von den Jugendlichen lebendig und gekonnt präsentiert.

"Ehemalige Schüler berichteten mir, dass diese Projektarbeit das Beste schulische Projekt war, welches sie je gemacht haben", erklärt eine Deutschlehrerin abschließend.