Es ging hier um die Erweiterung des Friedhofsgeländes für Urnenbestattungen mit einer Fläche von etwa einem halben Fußballfeld. Das Gelände ist bereits im Gemeindebesitz.
"Wir lassen uns für die Friedhofserweiterung Schwärzelbach einen Planentwurf machen und der Gartenbauverein soll bei der Gestaltung mit einbezogen werden", bestätigte Karle. Er werde deshalb mit dem Vorsitzenden Werner Beck Kontakt halten.
"Man kann zurzeit in allen Ortsteilen der Gemeinde Wartmannsroth Urnenbestattungen in nahezu jeglicher Form haben", betonte Jürgen Karle. Gemeint sind Urnengräber mit oder ohne Grabstele, anonym oder nicht anonym sowie Urnenbegräbnisse in konventionellen Familiengräbern.
"In den unterschiedlichen Friedhöfen sieht es überall ein wenig anders aus, aber jeder kann mit seinem Wunsch nach Urnenbestattung auf die Gemeinde zugehen und es wird eine zufriedenstellende Lösung geben", sagte Karle. Er will somit Klarheit für die Bürger schaffen. Denn immer wieder werde nachgefragt, was in der Gemeinde möglich ist.

Weitere Stationen

Weiter ging es für die Räte mit der Ortsbesichtigung zu einem beschädigten Feldweg, zum Pumphaus für Trinkwasser, zum Dorfplatz nach Abriss des ehemaligen Gasthauses "Goldener Stern" und zum Begrüßungsschild am Ortseingang Richtung Neuwirtshaus. Das Schild soll nach Auflage des Staatlichen Straßenbauamts Schweinfurt einen passenderen Platz finden