Ohne größere Probleme wurden die Neuwahlen beim Obst- und Gartenbauverein Wittershausen durch Wahlleiter Bürgermeister Gotthard Schlereth durchgeführt. Die komplette Vorstandschaft erklärte sich bereit, auch in den nächsten vier Jahren ihre Ämter weiterzuführen. Die Wittershäuser könnten stolz auf ihren rührigen und mit vielen Aktivitäten aufwartenden Obst- und Gartenbauverein sein, so Kreisvorsitzende Irmgard Heinrich.


Zahlreiche Aktivitäten

Auf zahlreiche Aktivitäten konnten die beiden gleichberechtigten Vorstände Hans Dünninger und Bruno Geiger zurückblicken. Osterbrunnen schmücken, Blumenkisten bepflanzen, neue Bankauflagen anbringen, die Begrüßungsschriften an den Ortstafeln renovieren, einen neuen Schotterrasen am Platz der fünf Wunden auftragen, sowie die Verantwortung für den reichen Blumen- und Pflanzenschmuck am Dorfplatz, dem Aushängeschild des Ortes, sind Beispiele für die vielen Arbeiten der Obst- und Gartenbaufreunde. In Rücksprache mit dem Amt für Denkmalpflege wurde der Heimkehrer-Bildstock renoviert. Mit verschiedenen Ausflügen, sowie dem Fest am Roten Bildstock zeige der Verein auch seine gesellschaftliche Bedeutung im Ort. "Wo kommt denn die Milch her", hieß das Ferienprogramm am Bauernhof Hack.
Zur bevorstehenden 700-Jahr-Feier des Ortes wurde zusammen mit dem FC Frankonia, dem Musikverein und der Freiwilligen Feuerwehr eine GbR (Gesellschaft des bürgerlichen Rechts) gegründet. Dank zollte Ortssprecher Elmar Sell den beiden Vorständen bei der Sanierung des alten Schulgebäudes. In vielen Belangen seien sie das Sprachrohr für diese umfangreiche Bausanierung. Falls alles nach Plan laufe, könne das alte Schulgebäude rechtzeitig zum großen Fest im neuen Glanz erstrahlen, so Bürgermeister Gotthard Schlereth.


Ehrungen

Willi Sell wurde mit der Ehrennadel in Gold und einem Präsentkorb für seine 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Seit 15 Jahren gehören Beate und Jürgen Weigand, sowie Santo Cicero dem Verein an. Sie erhielten von der Vereinsführung und der Kreisvorsitzenden Irmgard Heinrich die Ehrennadel in Bronze überreicht.
Nur geringes Interesse bestehe an einer fünf- bis zehnjährigen kostenlosen Patenschaft für Obstbäume auf gemeindlichem Grund. Hier seien die Paten nur für das jährliche Schneiden des Baumes verantwortlich und trotzdem fänden sich keine Abnehmer. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorstände sind Hans Dünninger und Bruno Geiger, Kassier Petra Wehner, Schriftführer Denise Büchner, Besitzer sind Hedwig Bahn, Doris Sell, Jürgen Drummer und Frank Strietzel, Kassenprüfer sind Lothar Sell und Gabriele Steige (neu).
Neben der Dorfplatzpflege und Pflanzarbeiten im März und April steht das Schmücken des Dorfbrunnens am 7. April an. Mit einem Cafe im Schulgebäude und einer historischen Bilderausstellung vertritt der Verein den Ort bei der Jubiläumsfeier vom 16. bis 19. Juni. Ein Busausflug in die Rhön ist am 6. August geplant, das Ferienprogramm ist am 2. September.