Gemeinsam mit dem Bürgermeister Rainer Morper hat die Naturstrom AG eine neue Fahrradladesäule in Betrieb genommen. Ab sofort können hier die Akkus von E-Bikes problemlos aufgeladen werden. Damit setzt der Öko-Energieversorger sein nachhaltiges Engagement in der Region fort.

Im Rahmen der langjährigen Partnerschaft zwischen der Gemeinde Ramsthal und der Naturstrom AG wurde eine neue Fahrradladesäule offiziell in Betrieb genommen. Diese wurde von der WindStrom Ramsthal GmbH & Co. KG gestiftet, einer Tochtergesellschaft des Öko-Energieversorgers, die den ortsansässigen Bürger-Windpark betreibt. Die Aufstellung erfolgte durch den gemeindlichen Bauhof.

Die Fahrradladesäule, welche sich zentral in der Ortsmitte am Dorfplatz befindet, ist öffentlich zugänglich. "Ramsthal liegt auf der Verbindungsachse vom Saaletal- zum Werrntal-Radweg. Durch den gut ausgebauten Radweg und die Pedelecs ist heute auch der Ramsthaler Berg gut zu befahren. Dazu braucht es aber natürlich auch Ladeinfrastruktur, die jetzt mithilfe von Naturstrom als Sponsor zentral in der Ortsmitte geschaffen wurde", sagte Bürgermeister Morper. Die Gemeinde gewinne durch das Angebot an Attraktivität für Touristen.

In der Fahrradladesäule befinden sich drei Schließfächer, in denen die Akkus von E-Bikes aufgeladen werden können. Für die Nutzer fallen keine Ladekosten an. Es muss lediglich 1 Euro Pfand für den Schließfachschlüssel hinterlegt werden. Die anfallenden Stromkosten trägt die Gemeinde.

Gemeinsam für eine erfolgreiche Energiewende

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien sei essenziel, um den Klimaschutz voranzutreiben und Ramsthal fit für eine nachhaltige, klimaneutrale Zukunft zu machen. "Bereits 2015 errichtete Naturstrom in Kooperation mit der Gemeinde einen Bürger-Windpark, der zwei Jahre später durch eine Freiflächen-Photovoltaikanlage auf einer ehemaligen Erdaushubdeponie in unmittelbarer Nähe ergänzt wurde", erklärt Christoph Fröhlich, Projektkoordinator bei Naturstrom. Das Besondere an den beiden Anlagen sei, dass ihr Ertrag über einen gemeinsamen Zugang ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Da der Wind vermehrt an wolkenverhangenen Tagen wehe, während die Sonne öfter an windstillen Tagen scheine, stelle dies eine effektive Nutzung der Netze sicher.

"Wir haben mit Naturstrom als kompetentem Partner einen ambitionierten Vertrag geschlossen, um die Gemeinde in Zukunft komplett autark mit Energie zu versorgen. Durch die Wind- und PV-Anlagen wird heute vor Ort schon deutlich mehr Energie erzeugt als verbraucht", betont Bürgermeister Morper.

Entscheidend für die erfolgreiche Energiewende in Ramsthal sei, neben der Kombination aus Wind- und Sonnenenergie, vor allem die enge Zusammenarbeit mit den Bürgern vor Ort, die auch nach Inbetriebnahme des Erzeugungsparks Bestand hat. So engagiert sich Naturstrom nachhaltig in der Region. Neben der Fahrradladesäule sponserte der Öko-Energieversorger auch dieses Jahr wieder den SaaIetal-Marathon mit.

Die Ramsthaler profitieren erstmals von einem regionalen Stromtarif. Interessierte können unter www.naturstrom-vor-ort.de/Ramsthal zum Anrainertarif wechseln.