Die Seminare sollen die Fähigkeiten fördern, die Umwelt unmittelbar über die Sinne wahrzunehmen und zu begreifen, sagt Thea Keßler, Künstlerin und Vorsitzende des Vereins "erLebenskunst" Ramsthal. "Wir richten uns an Menschen, die sich gestalterisch ausdrücken möchten", ergänzt Bernhard Gößmann-Schmitt, Künstler und ebenfalls Vorsitzender des Vereins. "Mit dem Haus 'erLebenskunst' haben wir einen Ort gefunden, mit lichtdurchfluteten großen Räumen in einer wundervollen Umgebung zwischen Weinbergen und Wald", zeigt Anita Schmitt die Vorteile für die Kooperation auf.


Start im September

Alltagsbelastungen, Krisensituationen, persönliche Blockaden und andere innere Prozesse werden durch therapeutisches Malen, bildende Künste und einer engen Naturverbundenheit sichtbar und können eine Orientierung in Lebensphasen und beruflichen Veränderungen geben. Jenseits der Sprache entwickeln sich während der Gestaltungsphase visuelle Botschaften, die im geschützten Raum der Seminarteilnehmer angeschaut und reflektiert werden können. Ein ganz besonderes Kunstwerk, ob Gemälde, Zeichnung, Skulptur oder Kalligrafie entsteht.

Dass künstlerische Arbeit bewegt und beruhigt, aber auch ein Ausdruck sein kann, weiß der Kunsttherapeut Masin Amer-Mahmud, der Anfang September mit dem Seminar "Kunstweise" startet.


"Jahreszeiten des Lebens"

Im Oktober schließt das Seminar "Jahreszeiten des Lebens" mit Thea Keßler an. Die Lebenszeit im Rhythmus der Jahreszeiten, der Tageszeiten, des Herzschlags, des Atems und der Farben ist Thema des Workshops. Gearbeitet wird hier mit der Kunstform der Schichtaquarelltechnik, die eine heilsame Malweise und eine tiefe Farbwahrnehmung ermöglicht. Zum Anderen birgt sie das Potenzial in sich, Grundlagen der Malerei vom Lichteinfall und Kontrastverhältnissen über den Einsatz von Perspektiven bis zum Bildaufbau, leicht und spielerisch zu erlernen, gibt die Kunsttherapeutin Auskunft.


Natur schnitzen und malen

Beim Seminar "Kraftort" im Mai 2017 liegt der Schwerpunkt in der Wahrnehmung in der Natur in Verbindung mit der Kunstform Schnitzen und Malen. Entwurfsarbeiten mit Naturzeichenkohle und das Modellieren mit Ton wird das Holzbildhauen im Zentrum des Schaffens stehen, sagt Bernhard Gößmann-Schmitt.

In dem Seminar "Wörterrückseite" kann die eigene Sprache über die künstlerische Gestaltungsmethode der Kalligrafie erkundet werden. Über Wort, Schrift und Farbe kann die eigene Persönlichkeit einen künstlerischen Ausdruck erfahren. Die Seminarleiterinnen sind Anita Schmitt, Leiterin der Akademie Heiligenfeld und die Künstlerin Uta Berg.

Ebenso wie in der Natur gilt es im Alltag immer wieder neue Hindernisse und Widerstände zu überwinden. Den Blick zu schärfen, um sie zu erkennen und immer wieder Lösungen zu finden, ist eine ständige Herausforderung im Leben. Im Seminar "Kreativität im Hindernis" können Widerstände beim Bearbeiten von Holz mit Schnitzwerkzeugen erlebt werden, und eine eigene Holzskulptur entsteht, sagt Bernhard Gößmann-Schmitt über das Seminar, welches im Juli 2017 stattfindet.
Die Seminare finden von Freitagabend bis Sonntagmittag statt

Weitere Infos: www.akademie-heiligenfeld.de und www.erlebenskunst-ramsthal.de.