So konnte Thomas Porkristl , Leiter der Werkstatt, nun den Reinerlös von 3076,30 Euro an Regina Merz überreichen.

Die Hammelburgerin hat in Bolivien das Therapiezentrum "Yanapasayku" für Menschen mit Behinderung gegründet. Das Geld wird nicht nur für die laufenden Kosten verwendet, wie sie bei der Spendenübergabe erklärte. Es sei auch ein neues Projekt angedacht, um ältere Behinderte in das Berufsleben zu integrieren. Dafür müssen zum Beispiel Fahrtkosten oder die Umgestaltung von Arbeitsplätzen finanziert werden, sagte Merz.

Beim Altstadtadvent konnten Besucher am Stand der Lebenshilfe auf dem Viehmarkt für zwei Euro Holzsterne, die die Lebenshilfe-Werkstatt produziert hatte, kaufen und sie an den ebenfalls von der Werkstatt konstruierten Weihnachtsbaum hängen. Die Holzsterne haben jeweils ein LED-Lämpchen, um den Baum zu beleuchten.

"Wir freuen uns sehr, dass am Sonntagabend bereits vor Anbruch der Dunkelheit alle 2300 Stück verteilt waren", sagte Porkristl. Auch mehr als 100 Kinder aus den Kindergärten, der Kinderkiste sowie der Katharinenschule Fuchsstadt hätten ihre Stern-Gutscheine genutzt, die die Lebenshilfe vor dem Altstadtadvent verteilt hatte.

Der Weihnachtsbaum mit den LED-Sternen bleibt bis Dreikönig auf dem Viehmarkt stehen. Die Lämpchen glimmen immer noch weiter, auch wenn mittlerweile zwei Wochen seit dem Verkauf vergangen sind. Ihre Batterien sollen sogar noch einige Tage durchhalten.