In Abwesenheit von August Weingart leitete die 2. Bürgermeisterin Gabi Dehmer die jüngste Gemeinderatsitzung. Kindergarten und die Verkehrsbeschränkung im Schlangenweg standen mit auf der Tagesordnung.

Einstimmig befürwortete der Rat eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h für den Schlangenweg. Dafür werden nun offizielle Verkehrszeichen aufgestellt, aber auch eine große "30" werde auf den Straßenbelag aufgemalt. Nachdem Dehmer selbst im Schlangenweg wohnhaft ist, betonte sie, dass dieser Sitzungspunkt bereits vorgegeben gewesen sei. An der einseitigen Parkregelung werde sich nichts ändern.

Platz für 75 Kinder

Für das Kinderhaus Gernegroß liegt dem Markt Sulzthal nun die neue Betriebserlaubnis vor. Mit dieser Ausnahmegenehmigung erhöht sich die Anzahl der zu betreuenden Kinder auf 75 und sie ist bis zum 31. August 2022 befristet. Der Antrag der Kindergarten-Leitung auf Erhöhung des monatlichen Spielgeldes von 100 auf 150 Euro stieß beim Gremium auf offene Ohren.

Bereits im vergangenen Jahr beauftragte der Markt Sulzthal eine Kanaluntersuchung zum Preis von 59 000 Euro. Diese wurde auch schon durchgeführt, und die Ergebnisse sollen zur Erstellung des Abwasserkatasters hergenommen werden. Man habe sich damals entschieden die Untersuchungen gleich anzugehen, obwohl das Kataster bis dato noch nicht verpflichtend sei, so Dehmer. Jetzt meldete die Firma Ritter Mehrkosten in Höhe von 15 000 Euro an. Als Grund wurden falsch angegebene Kanallängen in Teilen des Altortes angegeben. Verwundert über den späten Eingang des Antrags plädierte der Rat in diesem Punkt für eine Zurückstellung des Antrags.

Auch Bauanträge standen auf der Tagesordnung. Genehmigt wurde ein Tekturplan zum Erstellen eines Balkons an einem schon errichteten Einfamilienhaus in der Sonnenleite. Ebenso eine Bauvoranfrage zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage im Rhönblick. Vorbehaltlich der noch fehlenden Unterschriften der Nachbarn auch der Wohnhausneubau mit Doppelgarage in der Sonnenleite. Hier wurden gleich sieben Befreiungen beantragt. Darunter die Überschreitung der Baugrenze, Drehung der Hauptfirstrichtung, Überschreitung der Traufhöhe sowie Änderungen bei der Dacheindeckung. Zurückgestellt dagegen wurde der Antrag zum Neubau einer Maschinenhalle.

Seniorenbeauftragte

Alexandra Sachs und Helene Fröhlich wurden zu Seniorenbeauftragten bestellt.

Die Gemeinschaftskläranlage Euerdorf/Ramsthal/Sulzthal darf bis 31. Dezember 2021 weiterbetrieben werden. Die Kreisumlage für den Markt Sulzthal erhöht sich auf 28 500 Euro monatlich (342000 Euro).

Bereits im Vorfeld der Sitzung hatte Gemeinderat Andreas Sauerhöfer ein Meldeliste bezüglich Käferholz-Abfuhr, Verkehrsberuhigung Haigerweg, Bürgerbus in Euerdorf und Turnierplatz Auf der Steige vorgelegt. Die Antworten der Bürgermeisterin: Auf dem Areal Reitturnier würde es eine enge Abstimmung mit dem Landratsamt geben. Von dem Käferholz gehe derzeit nach Angaben der Förster keine Gefahr mehr aus. Bis Ende des Jahres müsse man abwarten, ob eine Ausweitung auf den Markt Sulzthal beim Euerdorfer Bürgerbus sinnvoll sei. Gabi Schaub stellte den Antrag auf Umwandlung der Brunnenstube in ein Tretbecken. Hier sollen Kosten, Verkehrssicherungspflicht oder Haftungsfragen geklärt werden.