Die Sanierung der ehemaligen Gaststätte in Völkersleier bleibt aus. Das haben die Gemeinderäte aus Wartmannsroth mit 11:1 Stimmen entschieden. Im Mai hatten sie sich mit einer Ortsbesichtigung einen Einblick über den Zustand des Gebäudes verschafft. "Das heißt also langfristig gesehen Abriss", stellte Bürgermeister Jürgen Karle fest.

Er erinnerte an den Abriss der ehemaligen Gaststätte in Schwärzelbach, die im Zuge der Dorferneuerung ein ähnliches Schicksal hatte. Leicht machten es sich die Räte nicht mit ihrem jetzigen Beschluss. Denn lange wurde über mögliche Nutzungen des alten Gebäudes für Völkersleier diskutiert. Viele Besucher der Gemeinderatssitzung spitzten als Zaungäste ihre Ohren.

"Das alte Gasthaus hat wenig Charme", stellte Marcus Scholz (FW Schwärzelbach) fest. Könnte das Gebäude als Seniorenheim oder Tagesstätte genutzt werden, wie es Lothar Haas (WG Völkersleier) vorschlug? "Die Sanierung wäre ein Fass ohne Boden", sagte Joachim Lutz (WG Wartmannsroth). Weitere Stimmen meinten, dass dieser Platz in Völkersleier nicht optimal für Senioren geeignet und dass das Gebäude für solche Zwecke verbaut sei. Und was ist nach einem Abriss? "Vielleicht wird der kommende Gemeinderat darüber entscheiden", erklärte Karle. Ein Parkplatz oder zum Beispiel der Neubau eines Mehrgenerationenhauses wären einige Optionen.