"Um ans Ziel zu kommen, muss man zuweilen dorthin zurückkehren, wo alles seinen Anfang nahm..." - dieser Gedanke und die Freude an der Improvisation über die Themen des Oldtime-Jazz zwischen 1900 und 1930 sind die Motivation für die Musiker von Heye's Society. Namensgeber für den ungewöhnlichen Bandnamen ist der ehemalige Profifußballspieler Heye Villechner, der am Drumset zu hören sein wird. Was Villechner, Dr. Tino Rossmann (Klavier), Erwin Gregg (Posaune), Achim Bohlender (Klarinette) und Christoph Moehrle (Tuba) unter der Leitung von Toni Ketterle (Kornett), ehemals Chef der Tonstudios der Bavaria Film, an unverfälschten New-Orleans-Klängen, Swing, Blues und Ragtime präsentieren, ist vom Feinsten.

Das Konzert-Programm eröffnet der "Hight society rag" mit dem originellen Klarinetten-Solo von Alphonse Picou, gefolgt von King Oliver's "Sugar foot stomp, south" von Benny Moten sowie Louis Armstrong's berühmten "Westend blues".

An den ersten Jazzmusiker, den Kornettisten Buddy Bolden, von dem keine Tonaufnahmen erhalten sind, wird mit "Marking runs" erinnert. Sein Zeitzeuge Bunk Johnson hat das Stück 40 Jahre später auf Schallplatte gebannt, um die Spielweise der Nachwelt zu erhalten.

"Eh la bas" und "New Orleans function" sind french-creolische Klänge aus der ehemals französischen Kolonie Louisiana. Duke Ellington's "Creole love call", in Europa zum Evergreen geworden durch die Comedian Harmonists, der Jazzstandard "Lady be gootd" von George Gershwin, die Musik zu den frivol lockeren Tänzen der "Roaring Twenties" und ausgewählte Titel der ersten Jazzschallplatte 1917 ergänzen die musikalische Reminiszenz.

Unterhaltsame Kommentare, Anekdoten und Bilder aus der Historie des Jazz lassen das Konzert außerdem zu einer vergnüglichen und informativen Zeitreise werden. Passend zu den heißen Rhythmen sorgt der Winzerkeller Hammelburg mit einer Auswahl an Weinen und Getränken für Erfrischung.

Einlass ist am Freitag, 10. August, ab 19 Uhr, Beginn ist um 20.00 Uhr. Karten sind im Vorverkauf bei der Touristinfo Hammelburg und an der Abendkasse erhältlich. Tel.: 09732/902-430, E-Mail: touristik@hammelburg.de.